Die Corona-Krise führt dazu, dass etliche Airlines den Flugbetrieb praktisch einstellen. Ryanair kündigt jetzt an, aufgrund der Verbreitung des Covid-19-Virus und der damit verbundenen Reisebeschränkungen der Regierungen, ab Mittwoch, 25. März, nur noch „einen stark reduzierten Flugplan“ anzubieten.

Keine Ryanair-Flüge mehr von und nach Memmingen und Weeze

Am Flughafen Memmingen sowie am Flughafen Weeze stellt die Fluglinie Ryanair ab Mittwoch den gesamten Flugbetrieb ein, die Maßnahme soll vorerst bis zum 8. April gelten. In Weeze soll die letzte Ryanair-Maschine am Dienstagabend um 21.50 Uhr aus Thessaloniki ankommen, sagte ein Sprecher am Montag.

Die Airline ruft alle Kunden dazu auf, von der kostenlosen Flugänderung Gebrauch zu machen und ihre Buchung auf den frühestmöglichen nächsten Termin zu verlegen. 

Ryanair-Flugbetrieb schon länger einegschränkt

Bereits ab dem 19. März sollten etwa 80 Prozent der Flugverbindungen entfallen. Danach, so hieß es im Vorfeld, solle es nur noch essentielle Verbindungen geben, etwa zwischen Irland und Großbritannien.

Ryanair beteilige sich außerdem an der Rückholaktion für gestrandete EU-Bürger. Kunden, die von Flugausfällen betroffen sind, sollen sich per E-Mail an den Kundenservice wenden, denn die Telefonleitungen seien konstant überlastet, heißt es von der Airline. 

Ryanair ist nicht die einzige Fluggesellschaft die mit einem ausgedünnten Flugplan auf die Corona-Pandemie reagiert. Welche Airlines noch von Ausfällen und Einschränkungen betroffen sind, liest du in diesem Überblick