Winter in Hannover – eigentlich müsste die Stadt längst nach Glühwein und gebrannten Mandeln riechen. Doch in diesem Jahr ist wegen des Coronavirus alles anders. Der zweite Lockdown hat gezeigt, dass die Pandemie längst nicht vorbei ist. Wann wir wieder reisen können, weiß keiner so genau. Doch die Lust, neue Orte zu entdecken, ist noch immer da und wird bei vielen von Tag zu Tag größer.

Wie wäre es also, wenn du eine Stadt trotz Corona erkunden könntest – und zwar ganz bequem von zu Hause aus? Die Antwort heißt „Travelling without moving“ (deutsch: Reisen, ohne sich zu bewegen). Hannover Marketing und Tourismus ermöglicht es dir, die niedersächsische Hauptstadt mit 360-Grad-Touren und Videos neu kennenzulernen. Und das Beste daran: Die virtuellen Stadtführungen sind kostenlos.

Die Marktkirche gehört mit ihrem 97 Meter hohen Turm zu den Wahrzeichen der Stadt Hannover.

Hannover im Winter 2020 erkunden

Das Spannende dabei: Du bist der Tourguide und bestimmst die Kameraführung sowie die verschiedenen Perspektiven. Alles, was du für die Stadtführung der etwas anderen Art brauchst, ist dein Smartphone. Für mehr Action kannst du zusätzlich eine Virtual-Reality-Brille benutzen.

Versprochen: So hast du Hannover noch nie gesehen! Das absolute Highlight ist der 360-Grad-Rundgang durch die Stadt mit 46 Spots wie den Herrenhäuser Gärten, dem Maschsee und dem Neuen Rathaus. Obendrein kannst du sogar dem Erlebnis Zoo Hannover, der HDI Arena und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten einen virtuellen Besuch abstatten. #closedbutopen 

Die Herrenhäuser Gärten bestehen aus mehreren Anlagen und zählen zu den bedeutendsten Barockgärten Europas.

Warum du das gerade jetzt tun solltest? Viele der Attraktionen sind zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen und keiner weiß genau, wann sie wieder ihre Türen öffnen. Wer trotzdem „unterwegs“ sein möchte, muss diesen Winter deshalb auf kreative Arten des Reisens zurückgreifen, zum Beispiel auf 360-Grad-Touren.

Übrigens: Das Neue Rathaus und die Herrenhäuser Gärten haben zusätzlich ihre eigenen Rundgänge.

Virtuelle Reise durch die Urlaubsregion Hannover

Wenn du lieber raus aus der Stadt möchtest, ist auch das kein Problem – zumindest virtuell. Denn es gibt einen weiteren Rundgang mit 24 Spots durch die Region Hannover, der dich mit ins Grüne nimmt. Schließlich gibt es dort mit dem Steinhuder Meer, dem Deister oder dem Schloss Marienburg auch vieles zu entdecken.

Das Steinhuder Meer ist der größte Binnensee Niedersachsens und auch virtuell eine Reise wert.

Mit dem Smartphone an’s Steinhuder Meer

Auf der Tour durch die Urlaubsregion Hannover führt natürlich kein Weg am größten Binnensee Niedersachsens vorbei. Die Landschaft rund ums Steinhuder Meer ist spektakulär. Mindestens genauso sehenswert ist das Calenberger Land, das für Geschichts- und Kulturbegeisterte einiges zu bieten hat – unter anderem imposante Klöster und Schlösser wie das Schloss Marienburg.

Für mehr Natur bieten sich die virtuellen Führungen durch das Bissendorfer Moor oder die Gegend rund um den Deister an. Besonders zu empfehlen ist der Blick ins Wisentgehege in Springe, wo du süße Frischlinge beobachten. 

Im Wisentgehege in Springe gibt es neben Wildschweinen noch 108 weitere Tierarten zu entdecken, die auf dem 90 Hektar großen Gelände leben.

Grün und Urban: List und Oststadt

Neben den faszinierenden 360-Grad-Rundgängen hat Hannover Marketing und Tourismus ziemlich coole Videos im Angebot. Für diejenigen, die sich in Hannover schon etwas besser auskennen oder das gerne möchten, werden in wenigen Minuten die angesagtesten Stadtteile vorgestellt. Zum Beispiel die grünen und urbanen Viertel List und Oststadt.

 Tipp: Setz deine Kopfhörer auf, denn jeder Stadtteil hat seinen ganz eigenen Sound. 

Multikulti und alternativ: Mitte und Calenberger Neustadt

Im Zentrum Hannovers und in der Calenberger Neustadt gibt es tolle Einkaufsmöglichkeiten und Museen sowie hippe Cafés und Restaurants. Dich erwartet also ein buntes Treiben an Kunst, Kultur und Gastronomie. Was es außerdem zu entdecken gibt, zeigt dir das Videoportrait:

Eine Karte liefert dir einen Überblick der schönsten Plätze in der Stadt und Region Hannover, die du virtuell erkunden kannst:

„Geh doch mal...“: Die schönsten Touren in Hannover

Fällt dir zu Hause die Decke auf den Kopf? Auch dafür gibt’s eine Lösung: „Geh doch mal...“ auf Stadtspaziergang! Hannover Marketing und Tourismus nimmt dich mit auf die schönsten Touren in Hannover  – individuell, gratis und mit Abstand. Du bestimmst selbst, wann und wo du startest oder wie lange du an den einzelnen Orten bleibst. Dabei hast du die Wahl, ob du dich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder deinen eigenen Füßen auf den Weg machst. 

Also „Geh doch mal...“ den Roten Faden. Die Linie führt durch die Innenstadt von Hannover und verbindet auf einer Länge von 4,2 Kilometern ganze 36 Sehenswürdigkeiten. In diesem Jahr ist der Rote Faden 50 Jahre alt geworden – schon seit 1970 führt er zu den schönsten Highlights, die Hannover historisch und architektonisch zu bieten hat.

Fun Fact: Der rote Faden wird jährlich mit knapp 70 Litern Farbe nachgezogen.

Der Verlauf des Roten Fadens ist durchgehend barrierefrei. In der Tourist Information bekommst du eine informative Begleitbroschüre, die viel Wissenswertes und teils auch Amüsantes über alle Attraktionen verrät. Welche Stadtspaziergänge noch auf dich warten, verraten wir dir im Artikel zu den schönsten Touren in Hannover.