Zurzeit ist es aufgrund des Coronavirus nahezu unmöglich zu reisen. Auf der ganzen Welt sprechen Länder Einreiseverbote aus, es gibt Quarantäne-Anordnungen. Kurzum: Die Menschen sollen zu Hause bleiben.

Doch es gibt eine Möglichkeit, trotzdem zu verreisen. Die Rede ist von 360-Grad-Touren, mit denen du die Urlaubsregion Hannover erkunden kannst – und zwar ganz bequem vom Sofa aus. „Travelling without moving“ (deutsch: Reisen, ohne sich zu bewegen) heißt das Konzept der virtuellen Stadtführungen, welches Hannover Marketing und Tourismus kostenlos auf ihrer Website anbietet.

Mehr als ein paar Bäume: Die Herrenhäuser Gärten bestehen aus mehreren Anlagen und zählen zu den bedeutendsten Barockgärten Europas.

Reisen in Zeiten von Corona

Das Spannende dabei: Du lernst die schönsten Plätze der niedersächsischen Hauptstadt noch einmal ganz anders kennen. Du bist der Tourguide und bestimmst die Kameraführung sowie die verschiedenen Perspektiven. Alles, was du für die Stadtführung der etwas anderen Art brauchst, ist ein Smartphone, Tablet oder PC. Für mehr Action kannst du zusätzlich eine VR-Brille benutzen.

Hannover in 360-Grad erkunden

Versprochen: So hast du Hannover noch nie gesehen! Das absolute Highlight ist der 360-Grad-Rundgang durch die Stadt mit 46 Spots wie den Herrenhäuser Gärten, dem Maschsee und dem Neuen Rathaus. Obendrein kannst du sogar dem Erlebnis Zoo Hannover, der HDI Arena und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten einen virtuellen Besuch abstatten. #closedbutopen 

Das Steinhuder Meer ist der größte See in Nordwestdeutschland und auch virtuell eine Reise wert.

Warum du das gerade jetzt tun solltest? Viele der Attraktionen sind zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen und keiner weiß genau, wann sie wieder ihre Türen öffnen. Wer trotzdem „unterwegs“ sein möchte, muss deshalb auf kreative Arten des Reisens zurückgreifen, zum Beispiel auf 360-Grad-Touren.

Hannovers Marienburg von oben

Übrigens: Das Neue Rathaus und die Herrenhäuser Gärten haben zusätzlich ihre eigenen Rundgänge.

Virtuelle Reise durch die Urlaubsregion Hannover

Wenn du lieber raus aus der Stadt möchtest, ist auch das kein Problem – zumindest virtuell. Denn es gibt einen weiteren Rundgang mit 24 Spots durch die Region Hannover, der dich mit in die Natur nimmt. Schließlich gibt es in der Region mit dem Steinhuder Meer, dem Deister oder der Marienburg auch vieles zu entdecken.

Im Wisentgehege in Springe gibt es neben Wildschweinen noch 108 weitere Tierarten, die auf dem 90 Hektar großen Gelände gehalten werden.

Auf der Tour durch die Urlaubsregion Hannover siehst du unter anderem das Steinhuder Meer, das Bissendorfer Moor und Schloss Marienburg. Außerdem kannst du die Gegend rund um den Deister erkunden oder im Wisentgehege in Springe Wildschweine beobachten. 

Grün und Urban: List und Oststadt

Neben den faszinierenden 360-Grad-Rundgängen hat Hannover Marketing und Tourismus ziemlich coole Videos im Angebot. Für diejenigen, die sich in Hannover schon etwas besser auskennen oder das gerne möchten, werden in wenigen Minuten die angesagtesten Stadtteile vorgestellt. Zum Beispiel die grünen und urbanen Viertel List und Oststadt.

Kleiner Tipp: Kopfhörer auf! Denn jeder Stadtteil hat seinen ganz eigenen Sound. 

Multikulti und alternativ: Mitte und Calenberger Neustadt

Im Zentrum Hannovers und in der Calenberger Neustadt gibt es tolle Einkaufsmöglichkeiten und Museen sowie hippe Cafés und Restaurants. Dich erwartet also ein buntes Treiben an Kunst, Kultur und Gastronomie. Was es außerdem zu entdecken gibt, zeigt dir das Videoportrait.

Also lass dich inspirieren und träume dich vom Sofa an deine Lieblingsspots, plane deinen nächsten Trip oder dein Wochenende mit Freunden. #stayhome