Seit Monaten stehen die Kreuzfahrtschiffe zahlreicher Reedereien wegen der Corona-Pandemie still. Die meisten Reedereien hatten zunächst mit einem kurzen Betriebsstopp gerechnet, doch wegen der Ausbreitung der Pandemie ist diese Hoffnung inzwischen vom Tisch. Immer wieder werden die Reisestopps verlängert. 

Ein Hammer kam am Freitag, 28. August: Die Saison 2020 in Deutschlands größtem Kreuzfahrthafen fällt komplett aus, das berichtet die „Ostsee Zeitung“. Die Rostocker Reederei Aida Cruises hat demnach mitgeteilt, sämtliche Fahrten in diesem Jahr ab deutschen Häfen abzusagen – auch ab Rostock.

Aida Cruises cancelt alle Kreuzfahrten bis November

Stattfinden sollen nach Angaben von Aida hingegen ab November eine siebentägige Reise der „Aida Mar“ rund um die Kanarischen Inseln aufgenommen werden. Sechs Tage später folge die „Aida Perla“ ebenfalls auf den Kanaren.

Für Mitte Dezember sei dann der Neustart im westlichen Mittelmeer mit der „Aida Stella“ geplant. Gleichzeitig solle die „Aida Prima“ ihre Reise in den Vereinigten Arabischen Emiraten starten.

Kunden, deren Reise abgesagt wurde und umbuchen, erhalten eine Gutschrift in Höhe des Reisepreises plus zehn Prozent Bonus, die sie für eine Reise in diesem oder im nächsten Jahr nutzen können.

Tui Cruises streicht Kreuzfahrten bis Ende des Jahres

Auch die Reederei Tui Cruises sagt wegen des Coronavirus weiter zahlreiche Touren ab:

  • alle Reisen bis Ende Oktober 2020 – ausgenommen sind die Blauen Reisen und die Reise der „Mein Schiff 6“ ab 25. Oktober
  • November-Reisen der „Mein Schiff 3“ und „Mein Schiff 4“ am 01. November, „Mein Schiff 5“ am 5. November sowie „Mein Schiff Herz“ am 6. November
  • alle für 2020 geplanten USA-Reisen sowie Reisen ins südliche Afrika im Winter 2020/21

Für abgesagte Reisen erhalten die Gäste entweder eine kostenlose Umbuchung und zehn Prozent Ermäßigung für die gesamte Reise inklusive An- und Abreisepaket (bei Buchung bis 31. Dezember 2020). Zudem können alle Gäste mit Abreise bis 31. Dezember bis spätestens fünf Tage vor Reisestart kostenlos umbuchen (außer die Blauen Reisen).

Carnival Cruise Line verlängert Kreuzfahrt-Stopp

Die Reederei Carnival Cruise Line teilt mit, das folgende Kreuzfahrten weiterhin ausfallen:

  • San Francisco-Abfahrten bis Ende 2020
  • Carnival Spirit und Carnival Splendor: alle Abfahrten bis einschließlich 29. Oktober 2020
  • Carnival Legend: alle Abfahrten bis einschließlich 30. Oktober 2020
  • Mardi Gras: alle Abfahrten ab 14.11.2020 bis einschließlich 30. Januar 2021
  • Carnival Breeze: alle Abfahrten ab Ft. Lauderdale vom 07.11.2020 bis einschließlich 7. März 2021
  • Carnival Imagination und Carnival Inspiration: alle Abfahrten bis einschließlich 19. April 2021
  • Carnival Magic:
    Alle Abfahrten ab Ft. Lauderdale und Miami bis einschließlich 31. Oktober 2020
    Alle Transatlantik- & Barcelona-Abfahrten ab 10. April 2021 bis einschließlich 3. Mai 2021
  • Carnival Fascination: alle Abfahrten bis einschließlich 9. Januar 2022
  • Carnival Sensation: die Abfahrten 3. März 2022 und 7. März 2022
  • Carnival Sunrise:
    Alle Abfahrten bis einschließlich 19. Oktober 2020
    Alle 7- und 8-Nächte-Kreuzfahrten ab/bis Miami ab 09.10.2021 bis einschließlich 30. April 2022, außer der Abfahrt vom 5. März 2022
    Die 5-Nächte-Kreuzfahrt ab/bis Miami mit Abfahrt am 3. Januar 2022
  • Carnival Radiance:
    Alle Abfahrten bis einschließlich 1. Novembr 2020
    Alle neun-, zwölf-, und 14-Nächte-Abfahrten ab 2. Mai 2021 bis einschließlich 29. April 2022
    Die Fünf-Nächte-Abfahrten vom 23. Dezember 2021 und 28. Dezember 2021
  • Alle anderen Schiffe: Alle Abfahrten bis einschließlich 31. Oktober 2020

Royal Caribbean: Kreuzfahrten frühestens ab November

Eigentlich wollte die amerikanische Reederei Royal Caribbean schnell wieder in See stechen. Doch mehrfach angesetzte Starttermine platzen bereits. Wie das Unternehmen mitteilte, werden nun erste Kreuzfahrtschiffe der Royal Caribbean voraussichtlich am 1. November wieder auslaufen (Stand: 28. August). Allerdings werden transatlantische und Europa-Fahrten bis Ende November abgesagt.

Damit verunsicherte Kunden mehr Sicherheit für ihre Urlaubspläne haben, erlaubt die Reederei Stornierungen bis 48 Stunden vor Abreise. Die Regelung greift für bereits getätigte Buchungen sowie für Neubuchungen bis einschließlich 1. August 2020 und gilt für Kreuzfahrten mit Abreisedatum bis einschließlich 30. April 2022.

Costa unterbricht Kreuzfahrt-Saison bis September

Die italienische Reederei Costa teilte mit, dass erste Kreuzfahrten ab dem 6. September für italienische Gäste wieder starten sollen. Für alle anderen Gäste gilt: Kreuzfahrtstopp bis mindestens Ende September. Alle betroffenen Kunden werden informiert. Sie erhalten ihre bereits geleistete Zahlung zurück oder können alternativ einen Gutschein mit zusätzlich zehn Prozent des bereits gezahlten Reisepreises erhalten.

Hurtigruten-Expeditionen starten nach und nach

Die norwegische Reederei Hurtigruten plant eine sehr differenzierte Wiederaufnahme der Kreuzfahrten. Eine Auflistung aller stornierten Expeditions-Kreuzfahrten hat die Reederei online bereitgestellt. Gäste, die aufgrund der aktuellen Situation eine stattfindende Reise nicht antreten wollen, können ihre Reise kostenlos umbuchen, wenn der geplante Abfahrtstermin vor dem 31. Dezember liegt. 

Hapag-Lloyd Cruises startet wieder

Die Reederei teilt mit, dass Kreuzfahrten von Hapag-Lloyd Cruises im Spätsommer wieder starten sollen. Ab dem 29. August sollen 14 Reisen ab deutschen Häfen stattfinden.

„Kontinuierlich wägen wir ab, ob wir anstehende Kreuzfahrten wie geplant durchführen. Somit kann es bis auf Weiteres immer wieder – auch kurzfristig – zu Reiseabsagen kommen. Wir bedauern diese Entwicklung und die entstehenden Unannehmlichkeiten für unsere Gäste aufgrund der unveränderbaren äußeren Umstände sehr.“

MSC Cruises sagt Reisen bis Ende Oktober ab

Seit dem 16. August fährt die „MSC Grandiosa“ der Reederei MSC Cruises wieder im westlichen Mittelmeer.Ab dem 26. September folgt dann die „MSC Magnificia“ im östlichen Mittelmeer ab Triest und Bari. Alle weiteren Kreuzfahrt sind bis Ende Oktober abgesagt.

Für abgesagte Nordeuropa-Kreuzfahrten bietet die Reederei einen Gutschein in Höhe des Kreuzfahrtpreises an, der für alle zukünftigen Abfahrten bis Ende 2021 genutzt werden kann. 

Seabourn: Keine Reisen bis Oktober und November

Seit dem 14. März stehen die Schiffe der Reederei Seabourn still, und zwar bis mindestens zum Oktober. Die „Seabourn Odyssey“ pausiert die Europa-Saison bis 5. Dezember, die „Seabourn Sojourn“ pausiert während der Weltkreuzfahrt 2021, Betrieb bis 24. Mai 2021. Die „Seabourn Quest“ fährt bis 6. November nicht nach Kanada, die „Seabourn Encore“ pausiert die Europa-Saison bis 25. November. Für die „Seabourn Ovation“ geht es erst nach dem 20. Dezember wieder nach Europa.

Kunden, die für den angegebenen Zeitraum eigentlich eine Tour mit der Reederei gebucht haben, bekommen 125 Prozent ihres Buchungsbetrages für eine neue Reise bis zum 31. Dezember 2021 gutgeschrieben. Wer sein Geld lieber zurückhaben möchte, bekommt seinen vollen Reisebetrag erstattet.

Holland America Line cancelt Reisen bis Ende des Jahres

Die holländische Reederei stoppte am 17. März den Betrieb, vorerst für 30 Tage. Doch die Pause wird auch bei Holland America Line verlängert: Alle Alaska-, Europa- und Kanada-Reisen im gesamten Jahr 2020 sind gestrichen. Außerdem wird die „Amsterdam“ nicht zur 79-Tage-Reise aufbrechen, Start wäre der 9. Oktober gewesen.

Die Reisen werden automatisch storniert, wer einen Gutschein in Höhe von 125 Prozent des Reisepreises erhalten möchte, kann ein Formular ausfüllen.

Pullmantur Cruises setzt Kreuzfahrten bis Mitte November

Die spanische Reederei Pullmantur Cruises sagt alle geplanten Reisen bis zum 15. November ab. Betroffene Kunden werden über ihre individuellen Umbuchungsmöglichkeiten informiert.

Cunard-Kreuzfahrtschiffe gehen vorerst nicht auf Reise

Die Kreuzfahrtschiffe der Reederei Cunard gehen noch länger nicht mehr auf Reise. Kreuzfahrten mit der „Queen Mary 2“ sind bis einschließlich 18. April 2021 abgesagt, Fahrten mit der „Queen Victoria“ sind bis einschließlich 16. Mai 2021 abgesagt, Reisen mit der „Queen Elizabeth“ sogar bis 18. April 2021.

Weiterhin gibt es Routenänderungen für die „Queen Elizabeth“ in 2021 und der „Queen Mary 2“ in 2022. Alle betroffenen Gäste werden von Cunard kontaktiert und erhalten automatisch ein Guthaben für eine zukünftige Reise (Future Cruise Credit) über 125 Prozent des bereits geleisteten Reisepreises der betroffenen Cunard-Buchung. Dieses kann für eine neue Buchung verwendet werden, die vor dem 31. Dezember 2021 getätigt wird. Wer keine Gutschrift will, sondern eine Rückzahlung, der muss ein Online-Formular ausfüllen.

Norwegian Cruise sagt alle Touren bis Oktober ab

Die Norwegian Cruise Line sagt wegen der Corona-Pandemie alle Kreuzfahrten bis Oktober ab. Die betroffenen Kunden würden individuell über ihre Optionen informiert.

Betroffene erhalten automatisch einen Gutschein für künftige Kreuzfahrten in Höhe von 125 Prozent des gezahlten Reisepreises, den sie für eine Kreuzfahrt mit Norwegian Cruise Line einlösen können.

Viking Cruises cancelt Kreuzfahrten bis Ende 2020

Viking Cruises streicht alle Kreuzfahrten angesichts der aktuellen Coronavirus-Epidemie. Die mehr als 70 Flusskreuzfahrtschiffe und die sechs Ozeankreuzer werden lange nicht mehr ablegen: Alle Kreuzfahrten, die bis Ende Dezember 2020 hätten starten sollen, fallen aus.

Das betrifft Flusskreuzfahrten in Europa, Russland, Asien und Ägypten sowie Kreuzfahrten auf der Ostsee, in Nord- und Südamerika, Asien, der Karibik und auf dem Mittelmeer.

Princess Cruises streicht alle Kreuzfahrten bis Ende Oktober

Die Reederei teilt mit: Princess Cruises wird den weltweiten Betrieb seiner 18 Kreuzfahrtschiffe noch länger unterbrechen. Konkret fallen aus:

  • alle Kreuzfahrten mit der Majestic Princess, Regal Princess, Sapphire Princess, Sea Princess und Sun Princess ab und bis Australien bis 31. Oktober 2020
  • Alle Abfahrten in Asien, der Karibik, an der kalifornischen Küste, Hawaii, Mexiko, Panamakanal, Südamerika und Antarktis, Japan und Tahiti/Südpazifik bis 15. Dezember 2020

Disney Cruise Line sagt Abfahrten bis Ende Oktober

Bis mindestens Ende Oktober 2020 werden keine Disney-Kreuzfahrten mehr starten. Das gab das Unternehmen bekannt.