Nach einem monatelangem Stillstand wegen der Corona-Pandemie haben einige Reedereien unter strengen Corona-Regeln und Hygienemaßnahmen im Spätsommer wieder erste Kreuzfahrten gewagt. Mit der zweiten Corona-Welle folgt nun aber wieder das Aus: Zahlreiche Kreuzfahrten werden wieder gestrichen. Das betrifft Tausende Reisende, die sich im Herbst und Winter auf einen Urlaub auf hoher See gefreut haben.

Grund für das Streichen der Kreuzfahrten sind zum Teil die erneuten Lockdowns in vielen Ländern – auch in Deutschland, sodass in allen deutschen Häfen kein Kreuzfahrtbetrieb möglich ist.

Aida Cruises cancelt Kreuzfahrten im November

Nach sieben Monaten Stillstand durfte das Kreuzfahrtschiff „Aida Blu“ der Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises am 17. Oktober wieder auslaufen – kurz darauf vermeldete die Reederei einen positiven Neustart in die Saison

Nach den Beschlüssen der Bundesregierung zur Eingrenzung der Corona-Pandemie hat die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises ihre Saison für den November nun unterbrochen. Davon betroffen sind Fahrten der „Aidablu“ in Italien sowie der „Aidamar“ und „Aidaperla“ rund um die Kanarischen Inseln.

Alle Reisenden, die zwischen dem 31. Oktober und 30. November eine Reise gebucht haben, werden von der Reederei über die Maßnahmen kontaktiert. Betroffene, die bis zum 8. November umbuchen, bekommen ein zusätzliches Bordguthaben geschenkt. Wer sich bis dahin noch nicht für eine andere Reise entscheiden konnte, erhält  automatisch ein Reiseguthaben in Höhe der bisher an Aida geleisteten Zahlungen plus einen zehn Prozent Bonus.

Tui Cruises streicht Kreuzfahrten in Deutschland und Griechenland

Auch die Reederei Tui Cruises sagt wegen dem corona-bedingten Teil-Lockdown in Deutschland und dem Lockdown in Griechenland einige Kreuzfahrten ab. 

Aktuelle Deals

Die Reisen ab und bis Heraklion mit Reisestart 14. November, 21.November und 28. November 2020 werden gecancelt. Durch eine Sondergenehmigung findet die Blaue Reise vom 8. bis 14. November statt – allerdings ohne Landausflüge.

In Deutschland werden alle geplanten Kreuzfahrten ab Kiel mit „Mein Schiff 1“ bis Ende 2020 abgesagt, da die zuständigen Landesbehörden in Schleswig-Holstein ab dem 5. November bis auf weiteres Kreuzfahrten ab und bis Kiel verbieten. Laut der Reederei wollen auch andere deutsche Häfen keinen Kreuzfahrtbetrieb ermöglichen.

Die Kreuzfahrten mit „Mein Schiff 2“ auf die Kanarischen Inseln finden weiterhin statt.

Tui Cruises bietet allen Passagieren mit Abreisetermin bis zum 31. März 2021 die Möglichkeit, bis spätestens 5 Tage vor Reisebeginn gebührenfrei umzubuchen.

Carnival Cruise Line verlängert Kreuzfahrt-Stopp

Obwohl das No-Sail-Verbot der USA für Kreuzfahrten aufgehoben wurde, sagen die meisten US-Reedereien aufgrund der hohen Corona-Zahlen in Mittelamerika alle Reisen bis Ende 2020 ab. So auch Carnival Cruise Line.

Die Reederei teilt mit, das folgende Kreuzfahrten weiterhin ausfallen:

  • San Francisco-Abfahrten bis Ende 2020
  • Carnival Spirit: Alle Kreuzfahrten bis einschließlich 16. Mai 2021 abgesagt
  • Carnival Splendor: Alle Abfahrten bis einschließlich 31. Dezember 2020
  • Carnival Legend: Alle Abfahrten bis einschließlich 31. Dezember 2020
  • Mardi Gras: alle Abfahrten ab 14.11.2020 bis einschließlich 30. Januar 2021
  • Carnival Breeze: alle Abfahrten ab Ft. Lauderdale vom 07.11.2020 bis einschließlich 7. März 2021
  • Carnival Imagination und Carnival Inspiration: alle Abfahrten bis einschließlich 19. April 2021
  • Carnival Magic:
    Alle Abfahrten ab Ft. Lauderdale und Miami bis einschließlich 12.Dezember 2020
    Alle Transatlantik- & Barcelona-Abfahrten ab 10. April 2021 bis einschließlich 3. Mai 2021
  • Carnival Fascination: alle Abfahrten bis einschließlich 9. Januar 2022
  • Carnival Sensation: die Abfahrten 3. März 2022 und 7. März 2022
  • Carnival Sunrise:
    Alle Abfahrten bis einschließlich 12. Dezember 2020
    Alle 7- und 8-Nächte-Kreuzfahrten ab/bis Miami ab 09.10.2021 bis einschließlich 30. April 2022, außer der Abfahrt vom 5. März 2022
    Die 5-Nächte-Kreuzfahrt ab/bis Miami mit Abfahrt am 3. Januar 2022
  • Carnival Radiance:
    Alle Abfahrten bis einschließlich 1. Novembr 2020
    Alle neun-, zwölf-, und 14-Nächte-Abfahrten ab 2. Mai 2021 bis einschließlich 29. April 2022
    Die Fünf-Nächte-Abfahrten vom 23. Dezember 2021 und 28. Dezember 2021
  • Alle anderen Schiffe: Alle Abfahrten bis einschließlich 31. Dezember 2020

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Royal Caribbean: Kreuzfahrten frühestens ab Januar

Eigentlich wollte die amerikanische Reederei Royal Caribbean schnell wieder in See stechen. Doch mehrfach angesetzte Starttermine platzen bereits. Wie das Unternehmen mitteilte, werden nun erste Kreuzfahrtschiffe der Royal Caribbean voraussichtlich am 1. Januar wieder auslaufen (Stand: 6. November). 

Costa storniert einige Kreuzfahrten bis März 2021

Die italienische Reederei Costa teilte mit, dass neben bisherigen Reiseabsagen weitere Kreuzfahrten von Oktober 2020 bis März 2021 von Stornierungen oder Änderungen betroffen sind. Alle betroffenen Kunden werden informiert. Sie erhalten ihre bereits geleistete Zahlung zurück oder können alternativ einen Gutschein mit zusätzlich zehn Prozent des bereits gezahlten Reisepreises erhalten.

Hurtigruten-Expeditionen reduziert Fahrten

Die norwegische Reederei Hurtigruten verkehrt aufgrund der verschärften Corona-Situation in Norwegn und Europa bis auf weiteres nur noch auf einer temporären Route zwischen Bodø und Kirkenes. Die Zahl der Fahrten entlang der norwegischen Fjordküste wurden wieder reduziert und die kommende Antarktis-Saison abgesagt. Eine Auflistung aller stornierten Expeditions-Kreuzfahrten hat die Reederei online bereitgestellt. 

Hapag-Lloyd Cruises sagt Kreuzfahrten im November ab

Die Reederei teilt mit, dass die Reisen der „Europa 2“ und „Hanseatic Inspiration“ von Hapag-Lloyd Cruises im November aufgrund der Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmerung der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die beiden Schiffe sollen am 4. beziehungsweise 5. Dezember wieder den Betrieb aufnehmen. Seit Anfang August war Hapag-Lloyd Cruises mit der „Europa 2“ in Nordeuropa unterwegs, mit dem Expeditionsschiff „Hanseatic Inspiration“ seit dem 31. Juli.

MSC Cruises sagt US-Kreuzfahrten bis Ende 2020 ab

Seit dem 16. August fährt die „MSC Grandiosa“ der Reederei MSC Cruises wieder im westlichen Mittelmeer. Die „MSC Magnificia“ ist seit September im östlichen Mittelmeer unterwegs. Während Reisen mit der „MSC Grandiosa“ weiterhin stattfinden, werden die Abfahrten der „MSC Magnifica“ vom 8. November bis zum 18. Dezember 2020 vorübergehend ausgesetzen. Außerdem wird der Betriebsstillstand der Kreuzfahrten in den USA bis einschließlich 31. Dezember 2020 verlängert.

Passagiere können ihre Kreuzfahrt aber auf jede beliebige Route mit jedem Schiff der MSC Flotte bis zum 31. Dezember 2021 umbuchen.

Seabourn: Keine Reisen teilweise bis Frühjahr 2021

Seit dem 14. März stehen die Schiffe der Reederei Seabourn still, und zwar bis mindestens zum Frühjahr 2021. Die „Seabourn Odyssey“ pausiert die Europa-Saison bis 12. Januar, für die „Seabourn Ovation“ gilt eine Betriebsunterbrechung bis zum 18. April und für die „Seabourn Encore“ bis zum 28. Mai 2021.

Kunden, die für den angegebenen Zeitraum eigentlich eine Tour mit der Reederei gebucht haben, bekommen 125 Prozent ihres Buchungsbetrages für eine neue Reise bis zum 31. Dezember 2022 gutgeschrieben. Wer sein Geld lieber zurückhaben möchte, bekommt seinen vollen Reisebetrag erstattet.

Holland America Line cancelt Reisen bis Ende des Jahres

Die holländische Reederei stoppte am 17. März den Betrieb, vorerst für 30 Tage. Doch die Pause wird auch bei Holland America Line verlängert: Alle Alaska-, Europa- und Kanada-Reisen im gesamten Jahr 2020 sind gestrichen.

Die Reisen werden automatisch storniert, wer einen Gutschein in Höhe von 125 Prozent des Reisepreises erhalten möchte, kann ein Formular ausfüllen.

Pullmantur Cruises setzt Kreuzfahrten bis Mitte November aus

Die spanische Reederei Pullmantur Cruises sagt alle geplanten Reisen bis zum 15. November ab. Betroffene Kunden werden über ihre individuellen Umbuchungsmöglichkeiten informiert.

Cunard-Kreuzfahrtschiffe gehen vorerst nicht auf Reise

Die Kreuzfahrtschiffe der Reederei Cunard gehen noch länger nicht mehr auf Reise. Kreuzfahrten mit der „Queen Mary 2“ sind bis einschließlich 18. April 2021 abgesagt, Fahrten mit der „Queen Victoria“ sind bis einschließlich 16. Mai 2021 abgesagt, Reisen mit der „Queen Elizabeth“ sogar bis 18. April 2021.

Weiterhin gibt es Routenänderungen für die „Queen Elizabeth“ in 2021 und der „Queen Mary 2“ in 2022. Alle betroffenen Gäste werden von Cunard kontaktiert und erhalten automatisch ein Guthaben für eine zukünftige Reise (Future Cruise Credit) über 125 Prozent des bereits geleisteten Reisepreises der betroffenen Cunard-Buchung. Dieses kann für eine neue Buchung verwendet werden, die vor dem 31. Dezember 2021 getätigt wird. Wer keine Gutschrift will, sondern eine Rückzahlung, der muss ein Online-Formular ausfüllen.

Norwegian Cruise sagt alle Touren für das Jahr 2020 ab

Die Norwegian Cruise Line sagt wegen der Corona-Pandemie alle Kreuzfahrten mit einem Abfahrtsdatum bis 2020. Die betroffenen Kunden würden individuell über ihre Optionen informiert.

Betroffene, die eine Reservierung für Dezember hatten erhalten automatisch bis zum 22. November 2020 eine Rückerstattung des Reisepreises über die ursprüngliche Zahlungsmethode. Darüber hinaus wird dem Benutzerkonto dieser Gäste automatisch ein Coupon mit zehn Preozent Rabatt gutgeschrieben. 

Viking Cruises cancelt Kreuzfahrten bis Ende 2020

Viking Cruises streicht alle Kreuzfahrten angesichts der aktuellen Coronavirus-Epidemie. Die mehr als 70 Flusskreuzfahrtschiffe und die sechs Ozeankreuzer werden lange nicht mehr ablegen: Alle Kreuzfahrten, die bis Ende Dezember 2020 hätten starten sollen, fallen aus.

Das betrifft Flusskreuzfahrten in Europa, Russland, Asien und Ägypten sowie Kreuzfahrten auf der Ostsee, in Nord- und Südamerika, Asien, der Karibik und auf dem Mittelmeer.

Princess Cruises streicht alle Kreuzfahrten bis Ende 2020

Die Reederei teilt mit: Princess Cruises wird den weltweiten Betrieb seiner 18 Kreuzfahrtschiffe noch länger unterbrechen. Alle Abfahrten bis zum 31. Dezember werden abgesagt.

Disney Cruise Line sagt Abfahrten bis Ende Dezember

Bis mindestens Ende Dezember 2020 werden keine Disney-Kreuzfahrten mehr starten. Das gab das Unternehmen bekannt.