Die Verschiebung der Eröffnung des BER (Flughafen Berlin Brandenburg) wurde zum Running Gag. Ursprünglich sollte der neue Airport vor den Toren Berlins im Oktober 2011 eröffnet werden. Dieser Termin wurde immer wieder nach hinten verschoben. Nun soll es am 31. Oktober 2020 wirklich so weit sein, der „Pannen-Airport“ soll wirklich eröffnet werden.

Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF) wird zum Terminal

Wenn es so weit ist, wird der Flughafen Schönefeld (SXF) zum Terminal 5 des neuen Airports. Damit verbunden sind weitere Umbenennungsmaßnahmen: Die heutigen Bereiche A, B, C und D heißen künftig K, L, M und Q, wie der Flughafen Berlin Brandenburg in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Fluggäste, die nur mit Handgepäck reisen und bereits eine Bordkarte haben, können den Bereich Q (Quick Security Check) für einen schnellen Sicherheitscheck nutzen.

Flughafen Tegel schließt kurz danach

Um Passagiere und Personal schon an die neuen Bezeichnungen zu gewöhnen, treten die neuen Namen bereits in der Nacht vom 30. zum 31. März in Kraft. Neben den Terminal-Bereichen werden auch die Parkhäuser und Parkplätze neu nummeriert. Jeder Zahl wird die Ziffer 5 vorangestellt. Beispiel: Aus dem Parkplatz P1 wird dann P51.

Wenn der neue Flughafen fertig ist, wird der zentrale Flughafen Berlin-Tegel schrittweise dichtgemacht. Wie die „Märkische Allgemeine Zeitung“ berichtet, soll am 31. Oktober zunächst die größte Airline Easyjet in den BER umziehen. Anschließend sollen am 3. und am 4. November weitere Airlines folgen. Ab dem 8. November soll es keine kommerziellen Linienflüge ab Tegel mehr geben.