Die Lufthansa reagiert mit harten Konsequenzen auf die Entwicklung des Coronavirus. Wie die deutsche Fluggesellschaft am Montag mitteilte, streicht sie nun auch Kurzstreckenflüge in Deutschland.

Nachdem sie die Flugverbindungen zwischen Deutschland und China unterbrochen sowie Verbindungen zwischen Deutschland und Italien zusammengestrichen hat, stünden nun folgende Verbindungen in Deutschland auf dem Plan: von Frankfurt nach Berlin, München, Hamburg und Paderborn sowie von München nach Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Bremen und Hannover. 

Passagiere dürften Änderungen nicht stark spüren – vorerst

Auf den jeweils halbstündig verkehrenden Verbindungen gehe es vorerst darum, nicht mit nahezu leeren Maschinen zu starten, sondern stattdessen nur etwa jede Stunde abzuheben – mit etwas mehr Passagieren. Die dürften von den Änderungen also zunächst nicht viel mitbekommen, wie der Konzern mitteilt.

Das könnte sich allerdings ändern, sollte die Ausbreitung des Coronavirus weiter voranschreiten. Langfristig gebe es dann die Möglichkeit, dass die Lufthansa ihr Angebot an Lang- und Mittelstreckenflügen um bis zu einem Viertel verringere, wie ein Unternehmenssprecher sagt.