Normalerweilse tummeln sich Hunderte Menschen im und um den Louvre, um die Werke großer Künstler zu betrachten. Das bekannteste: die „Mona Lisa“ von Leonardo DaVinci. Doch am Sonntag mussten die Touristen draußen bleiben – das größte Kunstmuseum der Welt hatte aus Angst vor dem Coronavirus geschlossen. Bis Montagmorgen war nicht klar, ob das Museum zum Wochenstart öffnen würde. Nun steht fest: auch am 2. März bleibt es geschlossen. 

Louvre in Paris wegen Coronavirus geschlossen

Über den offiziellen Twitter-Account heißt es: „Aufgrund eines Informationstreffen zur Gesundheitssituation im Zusammenhang mit den Präventionsmaßnahmen zum Coronavirus verzögert sich die Eröffnung des Louvre-Museums am Montag, 2. März. Das Museum kann derzeit nicht geöffnet werden.“

 Louvre twittert am Sonntag über Schließung

In einer Mitteilung am Sonntag hieß es: „Der Louvre kann diesen Sonntag, 1. März, nicht öffnen. Die Mitarbeiter des Museums trafen sich, um die Gesundheitssituation und die vom Museum ergriffenen Covid-19- Präventionsmaßnahmen auf Anweisung der zuständigen Behörden zu erörtern.“

In Frankreich wurden mindestens 100 bestätigte Fälle des neuartigen Coronavirus gemeldet, zwei Menschen starben. Darin liegt der Grund für die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen.