Durch das Mittelalter flanieren

Die Stadtmauer zieht sich über knapp zwei Kilometer einmal um das kleine historische Zentrum – ideal, um ein bisschen Templin-Flair einzuatmen. Das sind etwa dreißig Minuten zu Fuß, die schafft man auch im Winter, die Mauer schützt vor dem Wind. Auf dem Weg siehst du den verwunschenen Pulverturm, das Stadtmuseum im Eichwerder Tor und die Wiekhäuser – halbrunde Einbuchtungen in der Stadtmauer für Leitern und Bogeschützen.

Die mittelalterliche Stadtmauer erinnert an Szenen aus „Game of Thrones“.

Am Ende der Tour hast du das gemeistert, was viele Templiner noch nicht geschafft haben. Schnapp dir einen Kaffee (zum Beispiel in der Bäckerei am Berliner Tor) und los geht es! Aber lauf langsam, du bist nicht mehr in der Großstadt und hast keine Eile.

Sich mit der Draisine bis nach Lychen strampeln

Es sieht schon ulkig aus, das rote Gefährt mit den zwei Sätteln. Bis nach Lychen sind es 17 Kilometer, um voranzukommen, müsst ihr ordentlich strampeln, so viel sei gesagt. Die malerische Landschaft entschädigt für die Mühe. Es kann vorkommen, dass die Tour unterbrochen wird, weil Kühe über die Strecke getrieben werden! Also halte die Kamera oder das Smatphone am besten griffbereit.

Der Start der Fun-Fahrt ist der Bahnhof Templin, dort bekommst du eine kurze Einweisung. Auf der Strecke gibt es Rastplätze, und in der Flößerstadt Lychen lohnt sich eine längere Pause, dort kannst du am See verschnaufen oder der Craftbeer-Brauerei einen Besuch abstatten. Die Strecke wird zwischen Ostern und Oktober betrieben, in der Touristinformation gibt es Rabattgutscheine.

Erlebnisbahn| Start und Ziel: Zehdenicker Straße 30 (in der Nähe des Bahnhofs) | Saison: Ostern bis Oktober, Hinfahrt: 9 bis 12 Uhr Abholung der Draisine – dann Fahrt Richtung Lychen, ab 14 Uhr Fahrrichtungswechsel und Rückfahrt nach Templin, späteste Rückgabe um 18 Uhr

Walking-Tour für lau

Zweimal die Woche führen Templiner durch die Stadt, meist ältere Templiner mit Uckermärker Charme und Humor. Es gibt offene Stadtführungen am Dienstag und am Samstag um 10.30 Uhr für vier Personen, Start ist an der Touristinformation. Für vier Euro kann man sich der Gruppe anschließen.

Die ältesten Fachwerkhäuser stehen in der Rühlstraße.

Falls gerade kein Stadtführer vor Ort ist, kannst du das historische Zentrum auf eigene Faust erkunden. Es gibt einen Flyer, der dich über zehn Stationen durch die archäologische Stadtgeschichte innerhalb der Stadtmauern führt. Mord, Leichen, Brände, der Fund eines Schatzes und einige weitere spannende Geschichten erwarten dich auf dem Weg. Keine Sorge, die Orientierung ist leicht, das Stadtzentrum ist geometrisch aufgebaut.

In Thermalsole baden

So richtig gut gehen lassen kann man es sich in der Naturtherme. Das Wasser ist so ziemlich das Beste, womit du deinen Körper umgeben kannst. Es kommt tief aus dem Boden und soll mit seinem hohen Salz- und Jodanteil heilend für Haut, Durchblutung, Atemwege und Beweglichkeit sein.

In der riesigen Badelandschaft verwöhnen dich Wellenbad, Wasserfälle und Jacuzzi. Und wer will, kann sich auch mit Heilschlamm einreiben lassen, frag einfach nach Rasul (orientalische Wellness-Anwendung). Man kann sogar bis nach draußen schwimmen, das Wasser ist angenehm warm, also keine Angst – du kommst nicht ins Frieren.

Naturtherme Templin| Dargersdorfer Straße 121 | Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 21 Uhr, lange Nacht der Therme mit verlängerten Öffnungszeiten Oktober bis April an jedem ersten Freitag

Den Winter im Schwitzkasten

Achtung, es wird heiß! Mit sieben verschiedenen Saunen bietet die Naturtherme einen Luxus, den du selten in Deutschland findest. So richtig ins Schwitzen kommst du in der finnischen Sauna (bis zu 90 Grad), genau das Richtige in einem kalten Winter. Sie ist sehr trocken, es gibt keine Aufgüsse – abkühlen kannst du dich auch im Eisbrunnen.

Das Dampfbad mit seiner hohen Feuchtigkeit kommt dem türkischen Hamam nahe, die Bauernsauna ist eine aromatische Trockensauna. Der Endgegner ist die Erdsauna – halb im Boden gelegen und mit Temperaturen bis zu 100 Grad. Es gibt Honig- und Soleaufgüsse. Hier bist du genau richtig, wenn du ins pure Schwitzen kommen willst! Im großzügigen Außenbereich gibt es Liegestühle, auch im Winter kannst du kurz rausgehen, um dich abzukühlen.

Open-Air-Kino unter dem Uckermärker Sternenhimmel

Hollywood neben einer Brandenburger Scheune? Deutsche Filme unter dem Sternenhimmel der Uckermark? Und dazu einen Gin aus Brandenburg? Das kannst du haben, das Mobile Kino Uckermark kommt per Lkw und läuft zwischen Mai und September an wechselnden Orten in der Uckermark, am Stadtsee Templin, am Badestrand am Lübbesee, im Gut Kerkow oder am Oberuckersee in Prenzlau.

Du sitzt im Liegestuhl, schaust auf eine Großleinwand und wirst regional bewirtet, ab und zu gibt es auch Livemusik. Vergiss nicht das Mückenspray!

Mobiles Kino Uckermark| Wechselnde Orte

Durch den Wald laufen, einen Baum umarmen

Wolltest du schon immer mal unter die Pfadfinder gehen? Naturwanderungen mit Essen am Lagerfeuer bietet der Templiner Naturschützer Alexander Martini. Ihr geht durch das Moor, folgt Spuren von Wildschwein und Co. oder beobachtet Vögel.

Die Umgebung von Templin ist malerisch und gehört zu den saubersten Deutschlands – das solltest du ausnutzen. Auch ohne Führung darfst du dich in die Natur wagen, im Herbst findest du leckere Steinpilze, vergiss das Körbchen nicht! Und im Sommer hast du vielleicht sogar eine Badestelle für dich allein am See. Und einen Baum umarmen kannst du auch so, wenn du die Natur spüren willst.

Naturführungen Alexander Martini | Anmeldung im Optikergeschäft Martini, Adresse: Ernst-Thälmann-Straße 10 oder telefonisch unter der (0172) 9449621

Eine Axt in der Wildwest-Stadt werfen

Die passende Anti-Stress-Therapie findest du im El Dorado. Wo früher die deutsch-sowjetische Freundschaft mit einem Jugendlager gefeiert wurde, schlendert man heute auf einer staubigen Straße zwischen Holzhäusern, Pferdekutschen und Stallburschen. Hier kannst du Quad fahren, auf einem Bullen reiten und Äxte werfen. Dabei wirst du von einem Mitarbeiter betreut und lernst, dass es auf Technik und Feingefühl ankommt.

Durch die Uckermark weht ein Hauch von Wildem West.

El Dorado | Adresse: Marktplatz Templin | Öffnungszeiten: sehr unregelmäßig von April bis Dezember, Montag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr

Mario-Kart fahren

Bananenschalen werfen ist hier nicht gern gesehen – aber ein bisschen an Mario und Luigi erinnert die Profibahn schon. Über 1,2 Kilometer geht es mit neun PS starken Minikarts, die ambitioniertesten Fahrer dürfen sich über ihren Namen auf der Website freuen. 

Kartbahn Templiner Ring|  Carl-Friedrich-Benz-Straße 2 | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag ab 12 Uhr, in der Ferienzeit ab 12 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 9 Uhr

Bootstour

Ein sympathischer Uckermärker bietet Rundfahrten über die Templiner Seen. So lassen sich bei einem Glas Bier oder Wein malerische Aussichten genießen. Gern erzählt Ronald Ziem etwas über seine Stadt. Rundfahrten sind zwischen März und Oktober möglich.

Reederei Donald Ziem | Anmeldung und Information unter (0171) 3755367, witterungsbedingte Änderungen des Fahrplans möglich