1. Schloss mit drei Gärten

Das Schweriner Schloss mit seinen wunderbar ausgestalteten Räumen ist schon eine Reise in die Landeshauptstadt wert. Ist in den Nachrichten die Rede von Mecklenburg-Vorpommern, dann wird oftmals das Schweriner Schloss gezeigt: Als markantes Märchenschloss ist es das Motiv für Touristen.

Um einen schönen Tag in Schwerin zu verbringen, musst du allerdings gar nicht hineingehen in die vormalige Residenz des Herzogs zu Mecklenburg (und den heutigen Sitz des Landtages). An einem sonnigen Tag laden gleich drei Gärten um das Schloss herum zum Lustwandel ein.

Der Burggarten umschließt das Schloss auf seiner angelegten Insel, der Schlossgarten ist die weit ausgreifende Grünanlage mit eindrucksvollen Sichtachsen und Bassins. Und der Garten des 21. Jahrhunderts, kurz vor der Bundesgartenschau 2009 angelegt, begrenzt den Burgsee.

Alle drei Gärten besitzen einen ganz eigenen Charakter. Herauszustellen ist allerdings der Schlossgarten von Peter Joseph Lenné, dem preußischen Gartenarchitekten. Die Weite dieses Gartens setzt das Schloss eigentlich erst ins rechte Licht, steht man einmal an seinem anderen Ende und überblickt die auf die Mitte des Schlosses führende Achsenflucht des Kreuzkanals, gesäumt von Statuen und begleitet von wertvollen Baumarten und Hecken.

Verspürt man nach der Begehung der Gärten einen kleinen Hunger, so kann man diesen im Restaurant Ars vivendi stillen. Es liegt direkt im Schlossgarten und läd mit mediterraner Küche zum leichten Imbiss ein.

Schloss Schwerin | Adresse: Lennéstraße 1, 19053 Schwerin | Kontakt: Telefon 0385/5252920 oder via info@schloss-schwerin.de | Öffnungszeiten Schlossmuseum: 15. April bis 14. Oktober: Dienstag bis Sonntag von 10 bis18 Uhr. 15. Oktober bis 14. April: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Öffnungszeiten Schlosspark: ganzjährig durchgehend geöffnet. Öffnungszeiten Burggarten: ganzjährig, Schließung bei Dämmerung

Ars vivendi | Adresse: Lennéstraße 2a, 19061 Schwerin | Öffnungszeiten: während der warmen Jahreszeit täglich ab 14 Uhr. Da die Öffnungszeiten variieren, schau vor deinem Besuch am besten online nach (Link siehe oben)

2. Franzosenweg: Innensee, Wäldchen und mondänes Wohnviertel

Den Franzosenweg erreichst du von der Lennéstraße aus, die östlich durch den Schlossgarten führt. Er führt am großen Schweriner Innensee entlang durch kleine Wäldchen in ein mondänes Wohnviertel am Wasser.

Ein paar hundert Meter weit geht man diesen Weg entlang, bis man linkerhand einen ungewöhnlich-interessanten Weg in den Wald ausmacht: eine Holzkonstruktion ins vermeintliche Nichts. Müsste man dort nicht zum See gelangen? Entdecke Naturschätze und lasse die Waldruhe auf dich wirken.

3. Wandern bis zum Strand in Zippendorf

Hat dich die wundervolle Natur der Schweriner Seen ab hier ganz bezaubert, so bietet der weitere Verlauf des Franzosenweges neben dem Anblick schöner Villen am See eine weitere Waldstrecke, die bis nach Zippendorf führt.

Dieser Abschnitt ist für fitte Wandersleute ein Leichtes. Für die Erkunder, die den Verlauf dieses Weges nicht missen wollen, ist die Strecke auch bequem mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Was erwartet dich in Zippendorf? Wieder eine kleine Idylle, diesesmal mit einem Sandstrand. Im Sommer kann man sich nach der Wanderung oder der Radtour hier herrlich abkühlen.

Nach so viel Bewegung soll die nächste Stärkung nicht auf sich warten lassen. „Gundels Garten“, direkt am Strand, bietet die ideale Gelegenheit, tagsüber eine Süßigkeit zu essen, oder bei fortgeschrittener Stunde den Sonnenuntergang über dem groß ausgebreitet daliegenden See bei einem Aperitif zu genießen.

Gundels Garten | Am Strand 31, 19063 Schwerin