Bei dem Eurowingsflug EW 9077 von Leipzig nach Düsseldorf ist einer der vier Reifen geplatzt, wie eine Sprecherin von Eurowings dem reisereporter bestätigte. Dennoch landete die Maschine mit 42 Menschen an Bord sicher in Düsseldorf. Trotz dieses Vorfalls erreichte der Flieger sein Ziel pünktlich um 9.30 Uhr.

Für die Passagiere und die Crew habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden. Flugzeuge seien generell auf Redundanz ausgelegt. Das bedeutet: Fällt ein Teil (in diesem Fall ein Reifen) aus, ist immer noch ein zweites Element vorhanden, dass die Sicherheit gewährleistet.

Aktuelle Deals

Eurowings untersucht den Vorfall 

Solche Reifenplatzer kämen selten vor, sie ließen sich aber auch nie hundertprozentig ausschließen. Aktuell laufe eine genau Untersuchung, wie es zu der Panne kommen konnte.

Vorsorglich wurde am Düsseldorfer Airport ein Bereitstellungsalarm ausgelöst. Dementsprechend standen bei der Landung der Maschine Rettungswagen und Feuerwehr bereit, so Nicolas Berthold vom Flughafen Düsseldorf. Gebraucht wurde das Aufgebot aber nicht: Das Flugzeug landete sicher und sei sogar ohne Probleme zu dem vorgesehenen Parkplatz gefahren.

Erst vor Kurzem war einer Air-Canada-Maschine Ähnliches passiert. Bei einem Flug von New York nach Toronto verlor das Flugzeug kurz nach dem Start einen Reifen.