Düsseldorf, Lissabon, London, Paris, Dublin und Bologna – diese sechs Städte möchte die neue Fluggesellschaft Hi Sky aus Moldawien ab dem 10. April anfliegen. Tickets gibt es bereits zu kaufen. Dennoch sollten Urlauber die Finger davon lassen. Denn die moldauische Luftfahrtbehörde warnt: Die Airline hat bisher keine Erlaubnis zum Fliegen, es liegt kein sogenanntes Luftverkehrsbetreiberzertifikat vor.

Luftfahrtbehörde deckt Unstimmigkeiten bei Airline Hi Sky auf

Laut den Behörden habe Hi Sky zwar einen Antrag dafür gestellt, jedoch wurde dieser abgelehnt. Der Grund: Benötigte Dokumente seien nicht eingereicht worden, obwohl das Unternehmen mehrmals darauf hingewiesen wurde. Außerdem gebe es Unstimmigkeiten in den Angaben der Airline.

Beispielsweise spricht die Fluggesellschaft von einer eigenen Flotte mit zwei Airbus A320. Auf ihrer Website kündigt sie allerdings an, die Flüge mit der rumänischen Partner-Airline Cobrex Trans Company durchzuführen. Diese besitzt aber nur einen einzigen Flieger, eine Boeing 737-300.

Untersuchungen wegen Identitätsdiebstahls

Die Behörde habe gegen Hi Sky eine Untersuchung eingeleitet, weil der Verdacht auf Identitätsdiebstahl, Verzerrung der Realität durch Bereitstellung falscher Informationen und Täuschung sowie Verstöße gegen das geltende Recht bestehen.