Das Gletschergebiet „Glacier 3000“ liegt auf 3.000 Metern Höhe in der westlichen Schweiz und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Kantone Waadt, Wallis und Bern. Genau dort, umgeben von den majestätischen Schweizer Alpen, kannst du dir den eisigen Wind um die Nase wehen lassen.

Der „Peak Walk“, eine 107 Meter lange Hängebrücke, verbindet den Gipfel des fast 3.000 Meter hohen Sex Rouge mit dem Aussichtspunkt „View Point“. Die Brücke wurde 2014 eröffnet und hat sich seitdem zu einem echten Touri-Hotspot entwickelt. Jedes Jahr kommen 200.000 Besucher für die spektakuläre Aussicht ins Gletschergebiet, berichtet „20 Minuten“.

Spektakulärer Gletscher-Blick auf dem „Peak Walk“

Nichts für schwache Nerven: Der „Peak Walk“ befindet sich in schwindelerregender Höhe.

Adrenalinkick in den Schweizer Alpen

Das Freizeitgebiet bietet neben Schneebus-Touren über den Gletscher Hundeschlittenfahrten und, im Sommer, die höchste Rodelbahn der Welt. Zwar sind 70 Prozent der Besucher Fußgänger, aber es gibt perfekte Bedingungen für Skifahrer und Snowboarder. 

Fortgeschrittene Wintersportler kommen auf 28 Pistenkilometern voll auf ihre Kosten. Hoch in den Bergen gibt’s von Oktober bis Mai Schnee. Mit der Seilbahn kommst du von Col du Pillon hoch zum „Glacier 3000“ – Fußgänger kostet die 15-minütige Fahrt etwa 75 Euro, Skifahrer mit Tagespass 60 Euro. Der Zutritt zum „Peak Walk“ ist kostenlos.