Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf Teneriffa steigt: Nachdem zunächst ein italienischer Urlauber positiv auf Covid-19 getestet wurde, ist die Zahl der Infizierten inzwischen auf vier gestiegen. Das berichten spanische Medien unter Berufung auf Behördenangaben.

Knapp 1.000 Urlauber sitzen in dem Hotel H10 Costa Adeje-Palace im Süden von Teneriffa fest – dort hatte der Italiener, bei dem es sich um einen Arzt handelt, gewohnt.

Niemand darf durch: Die Behörden haben das Hotel der Kette H10 abgeriegelt.

Er war am Montag mit Fieber und Husten ins Krankenhaus gegangen. Nachdem ein Schnelltest positiv ausgefallen war, wurde auf der Insel das entsprechende Sicherheitsprotokoll aktiviert, teilte das Gesundheitsministerium mit. 

Das Hotel wurde abgeriegelt, Polizisten bewachen das Gelände. Bis Dienstagabend wurden 400 weitere Schnelltests bei den Hotelgästen durchgeführt.

Vier Coronavirus-Fälle auf Teneriffa bestätigt

Das Ergebnis: Auch die Ehefrau sowie zwei weitere Urlauber aus Italien, die zur gleichen Reisegruppe gehörten, wurden positiv auf das Virus getestet, berichtet die Zeitung „Diario de Avisos“. Zur Reisegruppe gehören noch 37 weitere Personen, die ebenfalls alle getestet werden.

Ausgangssperre in H10-Hotel auf Teneriffa wegen Coronavirus

Das H10-Hotel in Adeje steht seit Dienstag praktisch unter Quarantäne – für Hotelgäste gilt eine Ein- und Ausgangssperre. Nur Neuankömmlinge hatten das Gelände wieder verlassen dürfen, berichten die „Teneriffa News“ unter Berufung auf Aussagen des Präsidenten der Kanarischen Inseln, Angél Víctor Torres.

Gut 700 Personen müssen jedoch nun weitere 14 Tage im Hotel ausharren – sie dürfen sich mit Mundschutz frei auf dem Gelände bewegen, solange sie symptomfrei sind. Der Krisenstab habe jedoch eine Liste mit allen bereits abgereisten Hotelgästen angefordert, um an deren Heimatländer entsprechende Hinweise weiterzugeben.