Auf Teneriffa ist ein Fall des Coronavirus nachgewiesen worden – ein italienischer Urlauber war am Sonntag wegen typischer Symptome selbst ins Krankenhaus auf der Kanaren-Insel gegangen. Ein Schnelltest bestätigte: Es handelt sich um Covid-19.

Teneriffa: Urlauber aus Italien hat Coronavirus

Daraufhin wurde das entsprechende Sicherheitsprotokoll aktiviert, teilte der Präsident der Kanaren Àngel Victor Torres mit. Das Hotel „H10 Costa Adeje Palace“ in der Gemeinde Adeje im Süden Teneriffas sei unter Quarantäne gestellt worden, das berichten mehrere spanische Medien, unter anderem die Lokalzeitung „Diario de Avisos“. Keiner der rund 1.000 Gäste dürfe die Unterkunft verlassen – sie müssen ebenfalls getestet werden.

Corona: Videos zeigen die Situation vor dem Hotel auf Teneriffa

Auf Twitter kursieren Videos von Touristen, welche die Situation vor Ort zeigen. Nutzer Aly etwa veröffentlichte Aufnahmen, die zeigen, wie mehrere Menschen mit Mundschutz vor dem Hotel „H10 Costa Adeje Palace“ stehen. Absperrbänder sind vor dem Eingang gespannt, Polizeibeamte sind vor Ort.

Hotel-Urlauber: „Wir dürfen unsere Zimmer nicht verlassen“

Ein Urlauber aus Großbritannien, der anonym bleiben wollte, sagte gegenüber „Sky“: „Alles, was uns gesagt wurde, ist, dass wir unsere Zimmer nicht verlassen dürfen.“ Auch ein weiterer Hotel-Gast sagte: „Wir haben keinerlei Infos bekommen, außer einem Zettel, der unter der Tür durchgeschoben wurde.“ 

Bilder aus den Sozialen Netzwerken zeigen, wie die Urlauber die Quarantäne erleben. Inzwischen dürfen sich die Gäste offenbar frei auf dem Gelände bewegen und Essen kommen.

Mehr anzeigen

Der Sender veröffentlichte die Info, die lautet: „Liebe Gäste, Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass das Hotel aus gesundheitlichen Gründen geschlossen wurde. Bis zur Warnung der Sanitärbehörden müssen Sie in Ihren Zimmern bleiben.“

Der reisereporter hat die Kette H10 um ein Statement gebeten. „Das H10-Hotel hat alle gesundheitlichen und betrieblichen Empfehlungen der Gesundheitsbehörden umgesetzt, um die Sicherheit und das Wohlbefinden von Kunden und Mitarbeitern zu gewährleisten“, teilt eine Sprecherin mit.

Man bemühe sich darum, den Kunden und dem Personal trotz der Unnannehmlichkeiten die Situation so angenehm wie möglich zu gestalten und sie „bestmöglich zu versorgen“.

Der infizierte Mann, bei dem es sich nach Informationen des Senders „RTVE“ um einen 69-Jährigen aus der Lombardei handeln soll, wurde isoliert.

Zuvor war bereits ein Deutscher auf der Kanaren-Insel La Gomera positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann ist inzwischen bereits entlassen.

Coronavirus in Italien: Städte abgeriegelt

Der infizierte Urlauber auf Teneriffa stammt aus der Lombardei – der Region in Italien, die am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Insgesamt sind in dem Land 229 Fälle bestätigt, deutlich mehr als in jedem anderen europäischen Land, berichtet das „RedationsNetzwerk Deutschland“.

Die Maßnahmen, um die weitere Ausbreitung einzudämmen, sind drastisch: Mehrere Städte wurden unter Quarantäne gestellt, Museen in Venedig und Mailand bleiben dicht, der Zugverkehr aus Österreich war vorübergehend eingeschränkt worden.