Spektakuläre Reiseziele, die unter dem Radar fliegen – gibt es die überhaupt noch? Laut „Intrepid Travel“ ja – der Reiseveranstalter hat eine „Not Hot List“ erstellt mit den unterbewertetsten Urlaubsdestinationen für 2020. Wir stellen dir die sieben coolsten Orte vor, die du bestimmt noch nicht auf dem Schirm hattest.

Gambia

Geht man nach Google-Suchanfragen, liegt Gambia in Westafrika gerade voll im Trend. Doch in das vom Senegal umschlossene Land kommen deutlich weniger Touristen als nach Südafrika oder Kenia

Trotz seiner Größe – Gambia ist der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes – gibt es viel zu entdecken. Neben dem gleichnamigen Fluss, der sich durch die Mitte des Landes zieht, hat Gambia eine artenreiche einheimische Tierwelt zu bieten: Affen, Leoparden, Nilpferde, Hyänen und seltene Vögel.

Sonnenuntergang am Gambia River bei Bintang.

Aktuelle Deals

Übrigens: In der Hauptstadt Banjul kannst du am Strand liegen – oder bei einer Auto-Rallye durch die Wüste mitfahren.

Grönland

Wer den Polarkreis live und in Farbe erleben möchte, reist meistens auf die norwegische Inselgruppe Spitzbergen. Dabei ist Grönland mindestens genauso schön. Die riesige Insel zwischen dem Nordatlantik und dem Nordpolarmeer ist zu großen Teilen eisbedeckt und bietet atemberaubende Naturphänomene wie die Mitternachtssonne im Sommer oder Nordlichter im Winter.

Grönland hat nur 60.000 Einwohner, die meisten von ihnen leben an der eisfreien Küste im Südwesten. Der Rest des Landes ist menschenleer, die Natur ist unberührt. Kein Wunder, dass sich reisereporterin Maria sofort in die eisige Insel verliebt hat. Besonders die Küstenstadt Ilulissat hat es ihr angetan. Was dich auf einer Expedition durchs ewige Eis erwartet, verrät dir reisereporter Stefan.

Sonnenaufgang über den Eisbergen Grönlands.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Haida Gwaii

Egal, ob du die Galapagos-Inseln schon von deiner Bucket-List gestrichen oder es noch nicht dorthin geschafft hast – du solltest auf jeden Fall die kanadischen Haida-Gwaii-Inseln in Betracht ziehen, die gern mal als „Galapagos-Inseln des Nordens“ bezeichnet werden.

Die Inselgruppe vor der Küste Britisch-Kolumbiens besteht aus den beiden Hauptinseln Graham und Moresby Island sowie 200 kleineren Inseln. Haida Gwaii hat rund 5.000 Einwohner und besitzt drei Nationalparks, in denen dich die spektakuläre Natur Kanadas erwartet.

Graham Island ist die Hauptinsel der Inselgruppe Haida Gwaii vor Britisch-Kolumbien.

Kambodscha

Wer an beliebte Reiseländer in Asien denkt, denkt wahrscheinlich zuerst an Thailand und Indonesien. Kambodscha steht auf den meisten Bucket-Listen weiter unten – dabei muss sich das Land in Südostasien keinesfalls verstecken. Fluss- und Berglandschaften machen das Königreich zu einem Top-Reiseziel.

Für reisereporter Norbert ist die idyllische Kanincheninsel Koh Tonsay vor der Küste von Kambodscha zu einem absoluten Sehnsuchtsort geworden. reisereporterin Nadine bezeichnet ihren Aufenthalt als „Urlaub zwischen Armut und Glücksgefühl“. Eines steht aber auf jeden Fall fest: Kambodscha hat viel zu bieten.

Sonnenuntergang über Siem Reap in Kambodscha.

Nicaragua

Nicaragua liegt in Mittelamerika zwischen dem Pazifik und dem Karibischen Meer. Es befindet sich außerdem direkt über Costa Rica, ist aber touristisch noch eher unentschlossen und deutlich günstiger als sein Nachbarland. 

Nicaragua wird von einer Kette aktiver Vulkane durchzogen und ist für seine beeindruckende Landschaft bekannt, die auch zahlreiche Seen und Strände beheimatet. reisereporterin Leo ist durch das „Land der tausend Vulkane“ gereist und hat ihre Erlebnisse für uns festgehalten

Bergpanorama in Nicaragua.

Sudan

Die Republik Sudan in Nordost-Afrika beeindruckt auf vielen Wegen: Sie besitzt einen Zugang zum Roten Meer sowie einige achäologische Stätten und antike Ruinen. Doch die wenigsten wissen vom kulturellen Reichtum des Landes. Es verbindet Altes und Neues – neben historischen und verlassenen Gemäuern gibt es moderne und lebendige Viertel im Sudan.

Im drittgrößten Land Afrikas stehen sogar mehr Pyramiden als in Ägypten. Wer dorthin reist, erhält Einblicke in zwei verschiedene Welten: die arabische und die afrikanische. Allerdings solltest du dich über die Lage dort informieren, das Auswärtige Amt rät von Reisen in einige Teile der Republik dringend ab.

Pyramiden im Sudan.

Tadschikistan

Tadschikistan liegt in Zentralasien und ist von Afghanistan, China, Kirgisistan und Usbekistan umgeben. Letzteres ist eines der am schnellsten wachsenden Reiseziele in der Region. Tadschikistan könnte schon bald ebenfalls zahlreiche Touristen anziehen. Das Land ist für seine schroffen Berge bekannt und schon jetzt bei Wanderern und Kletterern sehr beliebt.

Sogar Ski fahren ist möglich. Im Fan-Gebirge nahe der Hauptstadt Duschanbe gibt es schneebedeckte Gipfel, die mehr als 5.000 Meter hoch sind. Im Gebirge befindet sich außerdem das Naturschutzgebiet „Iskanderkul“, das nach dem türkisfarbenen Gletschersee benannt wurde und in dem sich viele Tiere wohlfühlen.

Das Pamir-Gebirge in Tadschikistan wird auch das „unbekannte Dach der Welt“ genannt.