Göttingen is(s)t geschmackvoll!

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Es gibt in Göttingen eine ganze Menge richtig guter Bars, Kneipen, Bistros und Restaurants. Das hier sind keine TOP 5 – dafür sind die Geschmäcker viel zu verschieden.

Natürlich findest du in Göttingen auch alle wichtigen Fastfood-Ketten, jede Menge Dönerbuden, echt gute Bistro-Konzepte etwa für gesundes oder vegetarisches Essen - und zum Beispiel auch viele wirklich gute Italiener. Du merkst schon: Ein Rundumschlag wäre hier ein bisschen schwierig. Aber die fünf, die wir dir vorstellen wollen, haben alle etwas Besonderes…

1. Restaurant Augusta, Wilhelmsplatz

An einem der vielleicht schönsten Orte in der Göttinger City gibt es seit 2016 das Restaurant „Augusta“. Die Location hat was Historisches, in dem schicken Gewölbekeller war früher der Kultclub „Blue Note“ zu Hause.

Jetzt gibt es hier leckere deutsche und französische Küche zu noch erschwinglichen Preisen – und das unter der Federführung eines Sternekochs! Gastgeber Daniel Raub betreibt im 18 Kilometer entfernten Friedland ein Hotel, ein Restaurant – und eben auch die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete „Genießer Stube“. Wer kann das schon von sich sagen?

Erfahre hier mehr über Daniel Raub - ein Meister seines Fachs mit Stern.

Daniel Raub vom Augusta kocht mit den frischsten Zutaten für dich.

2. Herbarium Bar, Hotel Freigeist, Groner Tor

Und gleich noch ein ausgezeichneter Gastgeber: Das Magazin Fallstaff hat den Göttinger Barkeeper Yannick Bertram zum „Bartender des Jahres“ gekürt. Er steht in der Herbarium Bar im Hotel Freigeist hinter der Theke. Auch die Deutsche Barkeeper-Union (ja, die gibt es!) hat ihn schon geehrt – und zum „besten Barkeeper Niedersachsens“ erklärt. Und seine Barkarte gibt in der Tat einiges her.

Nicht ganz billig, aber in jedem Fall preiswert – so lassen sich die Drinks in der Herbarium Bar vielleicht am besten beschreiben. Wenn du experimentierfreudig bist, dann suchst du dir ein Getränk aus, bei dem frische Kräuter beigemischt werden – die werden nämlich live aus dem prächtigen Vertikal-Garten geerntet, einem echten Hingucker in der stylischen Bar. Prosit!

Yannick Bertram, der Chef Bartender der Herbarium Bar im Freigeist Göttigen, ist der beste Barkeeper Niedersachsens.

3. Bacon Supreme, im historischen Gebäude „Junkernschänke“, Barfüßerstraße

Lust auf Burger? Dann findest du in Göttingen inzwischen ein ziemlich reichhaltiges Angebot, das deutlich über die bekannten Fast-Food-Läden hinausgeht. Ein besonderes Lokal befindet sich an der Barfüßerstraße 5 und nennt sich „Bacon Supreme“ – und besonders ist dieses Restaurant allein schon wegen seiner historischen Lage in der alten „Junkernschänke“.

Das Gebäude stammt aus dem 15. Jahrhundert; noch heute können an der Fassade wunderbare Schnitzereien bewundert werden. Die ursprüngliche „Junkernschänke“ galt einst als eine der ältesten Weinstuben Deutschlands. Nach der Schließung 1997 gab es mehrere Wiederbelebungsversuche. Zuletzt war die „Junkernschänke“ von November 2010 bis Juni 2015 geöffnet.

Einige Zeit später ließ sich hier das „Bacon Supreme“ nieder – und bietet seitdem dort amerikanische und deutsche Klassiker an: von Burger und Spare Ribs bis „The Schnitzel“ und Kaiserschmarrn. Übrigens: Der Trend zu guten Burger-Läden ist in Göttingen seit Jahren ungebrochen.

Burger essen mit Altstadtfeeling in der Junkernschänke.

4. Café Cortés, Kurze-Geismar-Straße, Geismar Tor

Im Herbst 2016 wäre es fast vorbei gewesen mit dem urigen Café Cortés– doch dann fand sich glücklicherweise eine Nachfolgerin für diesen wunderbaren Klön-Ort. Zuvor hatte die Familie Cortés hier mehr als ein Vierteljahrhundert lang herrliche Torten, Kuchen, Kekse und andere Köstlichkeiten angeboten, natürlich alles aus eigener Herstellung.

In genau dieser Tradition führt nun Rahel Winterstein das Café weiter. Nichts gegen das Stück Erdbeerkuchen vom Bäcker – aber im Café Cortés ist es doch nochmal etwas anderes, sich durch das leckere Süßspeisen-Angebot zu probieren. Dazu ein leckerer Cappu oder ein Latte – so lässt es sich aushalten!

Verbringe einen gemütlichen Nachmittag im urigen Cafe Cortes.

5. Bratwurst-Glöckle, Groner Straße

„Ein Teil von Göttingen – wie manche sagen.“ So steht es auf der Homepage von Bratwurst Glöckle geschrieben. Das können wir nur unterschreiben! Den kleinen Imbiss in der Göttinger Innenstadt gibt es schon seit 1920 – also jetzt genau 100 Jahre. Seitdem ist er der wohl bestgenutzte Hausflur der ganzen Stadt. Hä, Hausflur? Doch, das stimmt tatsächlich: Der Laden wurde einst in einen Hausflur hineingebaut, und dort befindet er sich heute noch.

Die Einrichtung ist eher karg, und viel Platz gibt es auch nicht – aber ganz viel Geschichte liegt hier in der Luft. Und natürlich herrlicher Bratwurst-Duft! Mehr Kult geht fast nicht. Übrigens: Der kleine Imbiss hat inzwischen sogar eine eigene App. Die gibt’s im Google Play Store und im App Store von Apple. Na dann: Guten Appetit!

Erfahre hier mehr über Göttingens beliebte Bratwurstbude Glöckle, in der es seit 100 Jahren um die Wurst geht.

Schon seit 1920 gibt es die leckere Bratwurst in Göttingen.