Telefonieren, simsen oder im eigenen LTE-Netz surfen ist in den meisten Flugzeugen verboten. Passagiere müssen vor dem Start den Flugmodus einschalten, damit die Geräte an Bord nicht gestört werden. In jeder Sicherheitseinweisung wird noch einmal explizit auf das Ausschalten hingewiesen.

Swiss Air Lines schafft Flugmodus ab

Nicht so bei der Airline Swiss: Die nationale Fluggesellschaft der Schweiz hat nach eigenen Angaben den Flugmodus nun abgeschafft. Urlauber dürfen seit dem 1. Februar ohne Flugmodus fliegen. Möglich macht das eine neue Zertifizierung. 

Das heißt, Smartphones und Tablets dürfen während des gesamten Flugs eingeschaltet sein und Nachrichten empfangen. Telefonieren dürfen Passagiere auf einigen Langstreckenverbindungen.

Größere Geräte wie Laptops und Notebooks müssen aber weiterhin während des Starts und der Landung sicher verstaut werden. Nicht, weil die Funkwellen stören könnten, sondern wegen ihrer Größe und des Gewichts.

USA bestehen weiterhin auf Flugmodus

Eine Ausnahme für den eingeschalteten Flugmodus gibt es allerdings bei der Lufthansa-Tochter: Bei Flügen in die USA muss die Funktion weiterhin aktiviert werden. Denn: Die amerikanischen Behörden dulden die Aufhebung nicht. Ob auch bei anderen Airlines der Flugmodus bald entfällt, bleibt abzuwarten. Bisher ist das Einschalten der Funktion weiterhin Pflicht.

Theoretisch möglich ist es für Airlines bereits seit dem Jahr 2014, Handys ohne Flugmodus zuzulassen. Damals hatte die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) eine Richtlinie erlassen, die das Benutzen von elektronischen Geräten ohne Flugmodus erlaubt – Airlines müssen ihre Flugzeuge jedoch selbst auf bestimmte Sicherheitsstandards hin prüfen.

Nach Angaben der Lufthansa erlaubt die Airline das Ausschalten des Flugmodus während des Flugs bereits seit einigen Jahren – ausgenommen davon sind die Start- und die Landezeit.

Handy nicht im Flugmodus: Mobile Daten deaktivieren

Aber, ganz wichtig: Auch wenn der Flugmodus nicht mehr Pflicht ist, ist es sinnvoll, ihn eingeschaltet zu lassen oder ansonsten die mobilen Daten und das Roaming zu deaktivieren. Sonst könnte dir eine horrende Handyrechnung ins Haus flattern.

Denn je nach Anbieter verbinden sich Smartphones per Roaming mit dem In-Flight-Netzwerk des Flugzeuges– und die Gebühren dafür sind deutlich höher als beim heimischen Anbieter. Vergleichbar sind die Kosten in etwa mit denen, wenn man das Handy im EU-Ausland nutzt.