Die Aufnahmen sehen unheimlich aus: Offensichtlich mit dem Wind ankämpfend nähert sich ein Flugzeug dem Boden. Der Pilot von Etihad Airways versucht, seitwärts die Landepiste anzusteuern.

Nach einiger Zeit gelingt ihm das Kunststück: Passagiere und Crew landen wohlbehalten in London-Heathrow. Und das, während der Wind mit Böen von rund 146 Stundenkilometern über der englischen Hauptstadt tobte, schreibt die britische „Daily Mail“.

Aktuelle Deals

„Dennis“ tobt mit 146 Stundenkilometern – Piloten kämpfen dagegen an

Vor einigen Tagen hatten die Deutschen mit Sturm „Sabine“ zu kämpfen, nun ist es Sturm „Dennis“, der das Vereinigte Königreich aufmischt. Hunderte Flüge wurden gestrichen, andere Piloten brachen den Landevorgang in London ab und flogen andere Flughäfen an. Auch das zeigen Videos, die in den sozialen Netzwerken zu sehen sind. 

Eines weitere Aufnahme auf Twitter zeigt eine Maschine im Anflug, die enorm wackelig versucht, auf der Landebahn aufzusetzen und dabei fast quer fliegt. Der Pilot bricht die Landung ab und startet wieder durch. Laut britischen Medien wurden bei keinem der Manöver Passagiere verletzt.