1. Mesopotamien zwischen den Deichen

Das „Zweistromland“ zwischen Leda und Jümme rund um den staatlich anerkannten Erholungsort Detern ist zweifellos eine der landschaftlich attraktivsten Gegenden von Ostfriesland. Die zahlreichen Flüsse, Seen, Altarme und Kolke locken Angler, Radler und Freizeitskipper gleichermaßen an.

Deine Tour startest du wahlweise per Fahrrad entlang der „Fehnroute“ oder mit dem Kanu an der Paddel- und Pedalstation in Stickhausen.

In Wiltshausen, dort wo die Jümme in die Leda fließt, verkehrt seit mehr als 450 Jahren die wohl älteste handgezogene Wagenfähre Europas, die Pünte

Paddel- und Pedalstation Stickhausen | Adresse: Alte Heerstraße 6, 26847 Detern | Öffnungszeiten: von April bis Oktober täglich je nach Tide | Kontakt und Reservierung/Terminierung unter Telefon 0162/3081355 oder via info@paddelundpedal-stickhausen.de

Wagenfähre Pünte | Adresse: Amdorfer Str. 101, 26847 Leer | Kontakt: Telefon 0151/62427171 | Fährzeiten: 01. Mai bis Ende September oder spätestens 03. Oktober, Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17:30 Uhr

Aktuelle Deals

Die ostfriesische Fehnroute führt dich auch am Elisabethfehnkanal vorbei.

2. Heide, Wald und der Kugelberg: Die höchste Erhebung Ostfrieslands

Ein Stück weiter südlich schließt sich das Naturschutzgebiet „Hollesand“ an. In dem dünenartigen Wald- und Heidegebiet ragt mit 18,6 Metern die höchste natürliche Erhebung Ostfrieslands empor: Der Kugelberg, den du natürlich besteigen kannst.

Wald- und Heidegebiet Hollesand | Adresse: Ecke Neufirreler Straße/Sportplatzweg, 26670 Uplengen

3. Letzte klösterliche Spuren im Heseler Wald

Das größte zusammenhängende Waldgebiet Ostfrieslands ist der Heseler Wald, ein Paradies für Wanderer und Fahrradfahrer. In dem 600 Hektar großen Gelände liegt Gut Stikelkamp, das einst die Versorgung des Johanniterklosters Hasselt in Hesel sicherstellte.

Das Wohnhaus von 1400 ist wohl das einzige verbliebene Klostergebäude in Ostfriesland. Besonders sehenswert ist der Landschaftsgarten mit dem vor 180 Jahren gepflanzten Tulpenbaum und anderen seltenen Baumarten. Ein beliebtes Ausflugsziel bei Ostfriesland-Urlaubern!

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Gut Stikelkamp | Adresse: Gutsweg 1, 26835 Hesel | Kontakt: Telefon 04946/320

4. Moore sichern die Friesische Freiheit

Im Südosten Ostfrieslands liegt das Naturschutzgebiet Stapeler Moor. Mit rund 1.500 Hektar ist es eines der größten Moorgebiete im nordwestdeutschen Raum und ein Garant der Friesischen Freiheit.

Denn es waren ebendiese ausgedehnten Moorgebiete, die Ostfriesland lange von der Außenwelt abschnitten, weshalb die hiesigen Häuptlinge keinen Herren außer dem Kaiser über sich dulden mussten.

Auf einem 1,6 Kilometer langen Rundwanderweg mit Aussichtsturm und der Nachbildung eines uralten Bohlenweges kannst du erahnen, wie beschwerlich der Weg nach Ostfriesland war.

Moorerlebnispfad Stapeler Moor | Ecke Langestraße/Hahnenmoorsweg, 26670 Uplengen

Die Moore des Naturschutzgebietes Stapeler Moors dienten lange Zeit als natürliche Schutzgrenze von Ostfriesland.

5. Deutschlands größten Hochmoorsee umrunden

Du musst schon recht gut zu Fuß sein, um das 91 Hektar große „Ewige Meer“, Deutschlands größter Hochmoorsee, einmal zu umrunden.

Der Wanderweg ist circa 15 Kilometer lang. Alternativ gibt es einen knapp zwei Kilometer langen Holzbohlenpfad, der ebenfalls bis ans Wasser heranführt.

Naturlehrpfad Ewiges Meer | Parkplatzstraße, 26556 Holtriem

Ostfriesland wartet mit landschaftlicher Vielfalt und tollen Möglichkeiten für Aktivitäten in der Natur auf dich.

6. Wassersport auf dem „Großen Meer“

Der 460 Hektar große Flachmoorsee „Großes Meer“ ist ein Eldorado für Wassersportler. Mit nur einem Meter Tiefe ist Ostfrieslands größter Binnensee ideal auch für Segel-, Surf- und Ruderanfänger geeignet.

Wenn du noch Ausrüstung oder Anleitung benötigst, bist du an der Großes Meer Paddel- und Pedalstation an der richtigen Adresse. Eine wichige Anlaufstelle für deinen Aktivurlaub in Ostfriesland!

Großes Meer Paddel- und Pedalstation | Adresse: Am Gästehafen, 26624 Südbrookmerland | Kontakt: Telefon 04942/57 68 38 oder mobil unter 0175/8939582 oder via pp@großesmeer.de​ | Öffnungszeiten: Mitte April bis Mitte Oktober, täglich von  9 bis 18 Uhr

7. Torfstechen in Wiesmoor und Moordorf

Wenn Du das Leben der Moorkolonisten nacherleben möchtest, solltest du unbedingt das Torf- und Siedlungsmuseum in Wiesmoor besuchen. Vom Kolonistenhaus bis zur Dorfschule ist hier ein ganzes Museumsdorf aufgebaut, das zeigt, wie es zur Zeit der Moorkolonisation ab 1780 bis zur Urbarmachung ab 1906 in Wiesmoor ausgesehen haben dürfte.

Auch spannend: Eines der meistbesuchten Museen in Ostfriesland ist das Moormuseum Moordorf, das ebenfalls den harten Alltag der ersten Siedler und Torfstecher in Ostfriesland nacherzählt.

Torf- und Siedlungsmuseum | Adresse: Resedaweg 18, 26639 Wiesmoor | Öffnungszeiten: ab den Osterferien bis Ende der Herbstferien, täglich von 10 bis 18 Uhr

Moormuseum Moordorf | Adresse: Victorburer Moor 7a, 26624 Südbrookmerland | Öffnungszeiten: von Frühlingsanfang bis zum 31. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr