Leben, wo andere Urlaub machen – das ist für viele ein Traum. Doch wer auswandert, muss gut mit seinem Geld haushalten. Die Frage, wie teuer das Leben in einem Land ist, ist also nicht unwichtig. Das Business-Magazin „CEO World“ hat in einer neuen Studie 132 Länder unter die Lupe genommen und herausgefunden, welche von ihnen im Jahr 2020 am teuersten sind.

Besonders in Europa ist das Leben dieser Untersuchung zufolge alles andere als günstig, gleich neun europäische Länder finden sich unter den Top 20 der teuersten Länder der Welt. Diese wurden in fünf Kategorien untersucht: Lebenshaltungskosten, Miete, Lebensmittelpreise, Restaurantpreise und Kaufkraft.

Das sind die teuersten Länder der Welt 2020

Den ersten Platz im Ranking belegt die Schweiz. Kristallklare Seen, unberührte Alpentäler und bezaubernde Städte wie Zürich, Genf und Basel machen das Land zu einem beliebten Reiseziel für Touristen. Doch wer schon einmal dort war, weiß, wie teuer der Urlaub werden kann.

Wer in der lebenswerten Schweiz wohnen möchte, muss tief in die Tasche greifen. In keinem anderen Land sind Lebensmittel so teuer. Auch das Essengehen ist am teuersten.

Reinebringen auf der Insel Moskenesoy in Norwegen.

Fast genauso teuer wie in der Schweiz ist das Leben in Norwegen. Immerhin hat das Land auch einiges zu bieten: Urbane Orte wie die Hauptstadt Oslo, eindrucksvolle Landschaften wie die Inselgruppe Lofoten und arktisches Leben wie auf Spitzbergen. Doch das lässt sich Norwegen auch einiges kosten und belegt den zweiten Platz im Ranking der teuersten Länder.

Island: Glückliche Menschen, hohe Lebenshaltungskosten

Knapp dahinter auf dem dritten Platz landet Island. Die Insel der überwältigenden Naturphänomene hat ziemlich hohe Lebenshaltungskosten. Trotzdem zählen die Isländer laut „World Happiness Report“ zu den glücklichsten Menschen der Welt. 

Platz vier im Ranking der teuersten Länder belegt Japan. Das Land der aufgehenden Sonne ist das teuerste Asiens, besonders Lebensmittel kosten vergleichsweise viel. Gleichzeitig ist die Insel vor dem chinesischen Festland auch wahnsinnig spannend – zwischen asiatischer Tradition und technischem Fortschritt.

Tokio ist immer in Bewegung. Kaum eine Stadt entwickelt sich so schnell wie Japans Hauptstadt – doch Fortschritt ist teuer.

Dänemark steht auf dem fünften Platz des Rankings. Die pulsierende Hauptstadt Kopenhagen ist von weitläufiger Natur umgeben und wird durchweht von frischer Meeresluft. Das Leben zwischen kopfsteingepflasterten Straßen und Fachwerkhäusern ist ziemlich teuer.

Deutschland auf Platz 29 der teuersten Länder der Welt

Und auf welchem Platz landet Deutschland? Die Bundesrepublik belegt Platz 29, knapp hinter dem Vereinigten Königreich und Italien. Die Mieten sind vergleichsweise niedrig und die Kaufkraft ist hoch. Außerdem sind Lebensmittel bei uns günstig. 

Übrigens: Das Leben ist in Pakistan am günstigsten – gefolgt von Afghanistan, Indien, Syrien und Usbekistan.