Wie funktioniert Flightright?

Flightright berechnet mithilfe deiner angegebenen Daten die dir zustehende Entschädigung und fordert diese bei der jeweiligen Airline an. Der Prozess startet auf der Website von Flightright mit dem Entschädigungsrechner.

Schritt für Schritt gibst du deine Daten an, wie zum Beispiel den Startflughafen, dein Reiseziel und die Flugnummer. Der Entschädigungsrechner ist mit einem geringen Zeitaufwand verbunden und du brauchst nur ca. zwei Minuten, um deine Daten einzugeben. Bei Flightright kannst du sogar Ausfälle der letzten drei Jahre (bis einschließlich Februar 2020!) sowie Flugverspätungen rückwirkend einreichen und bei Erfolg bis zu 600 Euro Entschädigung erhalten.

Es wird erfasst, wie viel Entschädigung dir zu steht und wie hoch die Erfolgsprovision (+gesetzliche MwSt.) für Flightright ausfallen wird. Nach erfolgreicher Eingabe deiner Daten wird der Fall an das Service-Team von Flightright weitergeleitet.

Du kannst jederzeit in dem Portal„Mein Flightright“ die Fortschritte deines Falles nachverfolgen und wirst per E-Mail informiert, sobald es Neuigkeiten bezüglich deines Falles gibt. Gut zu wissen ist auch, dass die Verjährungsfrist erst nach drei Jahren im deutschen Recht greift. Du kannst also auch bereits in der Vergangenheit liegende Entschädigungen einfordern.

Zu Flightright

Warum Flightright? Welche Kosten fallen an?

Bei Flightright hast du ein Kostenrisiko von null Euro. Du zahlst nur dann, wenn Flightright deine Entschädigung durchgebracht hat. Wenn nicht, trägt das Unternehmen selbst die Kosten.

Bei einer erfolgreichen Durchbringung wird von der Entschädigung eine Erfolgsprovision von ca. 20 bis 30 Prozent an Flightright abgetreten. Flightright besteht aus erfahrenen Reiserechtsexperten und hat bereits über 200.000.000 Euro erbracht.

Vor Gericht erzielt Flightright eine Erfolgsquote von 99 Prozent. Die juristisch komplexen Fälle, bei denen die Airline den Entschädigungsanspruch abblockt, werden vor Gericht gebracht. In diesem Fall prüfen die Anwälte sorgfältig, wie die Gewinnchancen für den Fall stehen. Für diese Fälle berechnet Flightright zusätzlich einen Anwaltszuschlag von 14 Prozent bei erfolgreicher Durchsetzung. Wenn der Prozess verloren wird, trägt Flightright sämtliche Kosten.

Wofür bekomme ich eine Entschädigung?

  • Flugverspätung

  • Flugausfall

  • Überbuchung

  • Geschäftsreise

  • Streik

  • Unwetter

  • Verpasste Anschlussflüge

  • Fluggepäck

Zu Flightright

Vorsorglich einen Flug (z.B. wegen Corona) stornieren, geht das?

Wenn ein konkretes, gesundheitliches Risiko besteht und zum Beispiel eine eindeutige Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt, sind die Stornierungen kostenlos, das heißt du bekommst entweder den Preis des Flugtickets zurück oder darfst kostenlos den Flug umbuchen. Falls keine Reisewarnung für dein Ziel ausgesprochen wurde, ist die Airline nicht verpflichtet, die Tickets zu erstatten. Dann kommt es auf die Kulanz der Fluggesellschaft an. Im Normalfall gelten hierbei die regulären Stornierungsbedingungen der Fluggesellschaft.

Wie lange dauert die Entschädigungszahlung?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Jeder Fall ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie dem jeweiligen Flug, der Fluggesellschaft sowie der Rechtslage. Die Fortschritte deines Falles lassen sich jederzeit über das Portal „Mein Flightright“ verfolgen.