Arabische Gegenwartskunst im Mathaf Arab Museum of Modern Art

Im Mathaf Arab Museum of Modern Art spielen auch immer wieder regionale Künstler eine große Rolle. Dazu beherbergt es mit über 9.000 Werken aus dem 19. Jahrhundert bis heute die umfassendste permanente Kollektion zeitgenössischer arabischer Kunst weltweit.

Zu den Dauerausstellern des Museums gehören mitunter Künstler wie Etel Adnan aus dem Libanon, Farid Belkahia aus Marokko, Faraj Daham aus Qatar, Inji Efflatoun aus Ägypten, Abdulhalim Radwi aus Saudi-Arabien, Hassan Sharif aus Dubai und Hussein Zendaroudi aus dem Iran.

Entdecke die arabische Gegenwartskunst im Mathaf Arab Museum of Modern Art.

Ein Hub für aufstrebende Talente – die Doha Fire Station

1982 als Zivilschutzgebäude erbaut, beherbergte die Fire Station viele Jahre lang die Feuerwehr von Doha. 2012 wurde das Gebäude in die Obhut von Qatar Museums gegeben und für den „zeitgenössischen Gebrauch“ freigegeben. Die Organisation rief ein Artist in Residence Programm ins Leben, um Künstlern aus Qatar ein Sprungbrett zu bieten, mit dessen Hilfe sie ihre Kunst auf die nächste Ebene führen können.

Kunstzentrum inmitten des Souqs

Das Souq Waqif Art Center möchte die künstlerischen Traditionen in Qatar und dem Nahen Osten bewahren und diejenigen zusammenbringen, die Kunst und Kultur lieben und den Austausch suchen. So fördert das Zentrum das Teilen von Wissen, Ideen, Talent und Inspiration.

Während aufstrebende Künstler in den vergangenen Jahrzehnten meist in Europa oder Amerika ausstellen wollten, haben sie inzwischen dank der Eröffnung diverser Museen und Galerien in der Region die Möglichkeit, auch im Nahen Osten Gehör zu finden und ihre künstlerische Botschaft einem internationalen Publikum zu vermitteln.

Beeindruckende Kunstinstallationen unter freiem Himmel

In Qatars Hauptstadt Doha trifft man vielerorts auf auffällige Skulpturen, die die Vielfalt und den Geist der aufstrebenden lokalen Kunstszene vermitteln. Auch außerhalb der Stadtgrenzen mitten in der Wüste nehmen Kunstwerke den öffentlichen Raum ein: In einem Naturschutzgebiet – etwa eineinhalb Autostunden von Doha entfernt – erstreckt sich in der Nähe der Stadt Zekreet im Nordwesten von Qatar die Installation „East-West/West-East“ des US-amerikanischen Bildhauers Richard Serra.

Die öffentliche Kunstinstallation East West - West East.

Die vier Stahlplatten mit einer Höhe von jeweils 14 Metern verteilen sich über einen Kilometer in der kargen Wüstenlandschaft. Die Ausrichtung der Platten ist bis ins kleinste Detail durchdacht: Trotz der großen Distanz können sie beispielsweise von jedem Ende in ihrem vollen Ausmaß wahrgenommen werden.

Ein Spaziergang durch 14 Jahrhunderte islamischer Kunst

Besucher, die sich auch für ältere Kunstwerke interessieren, sollten einen Stopp im Museum für Islamische Kunst (MIA) einplanen. Es befindet sich in einem unverwechselbaren, vom Stararchitekten I.M. Pei entworfenen Gebäude auf einer künstlichen Insel an der Corniche, der Uferpromenade von Doha.

Die Ausstellung im Inneren zeigt einige der schönsten islamischen Kunstwerke und Objekte aus aller Welt, von Keramik und Glas über Metallarbeiten bis hin zu Textilien und Manuskripten.

Vom Museum of Islamic Art aus hat man einen wundervollen Blick auf die Skyline der Stadt.

Die Geschichte Qatars in einem architektonischen Meisterwerk

Im März 2019 eröffnete das Nationalmuseum von Qatar, entworfen vom renommierten französischen Architekten Jean Nouvel. Sein charakteristisches Design, inspiriert von einer Wüstenrose, zeichnet sich durch ineinandergreifende Scheiben aus, die den alten Palast von Scheich Abdullah bin Jassim al-Thani umringen.

Das Nationalmuseum greift die Geschichte der Katari und ihr Leben zwischen Wüste und Meer auf – es feiert die Kultur des Landes sowie die Bewahrung und Wiederbelebung der Traditionen.

Einreise leicht gemacht

Reisende aus über 87 Ländern können ohne Visum nach Qatar einreisen. Die nationale Fluggesellschaft Qatar Airways fliegt Doha täglich von Frankfurt, München und Berlin sowie auch von Wien, Zürich und Genf an. 

Weitere Informationen über Land un Leute erfährst du auf der Website des Fremdenverkehrsamtes von Qatar.