Sehenswürdigkeiten in Qatar

Katar bietet zahlreiche Fotomotive: Die sieben Kilometer lange Uferpromenade Corniche, Moscheen, Museen und ausdrucksvoll geformte traditionelle Bauwerke wechseln sich ab mit modernen Einkaufszentren, grünen Parkanlagen, den lebendigen Gassen der Souks und den Dhauen(hölzerne Segelschiffe) in der Bucht vor der Hauptstadt.

Im Rahmen einer geführten Stadtrundfahrt oder mit „Doha Bus“ lassen sich all diese Stationen bequem verbinden. Besonders zum Sonnenuntergang empfiehlt sich eine Fahrt mit einer Dhau, um das Panorama der erleuchteten Skyline vom Wasser aus zu bestaunen.

Kultur in Doha

Entdecke die vielseitige Museumslandschaft von Doha, zum Beispiel das vom französischen Architekten Jean Nouvel entworfene Nationalmuseum von Qatar, welches im Frühjahr dieses Jahrs eröffnet wurde.

Seine Form erinnert an eine Sandrose und beherbergt eine Sammlung einzigartiger und umfassender Werke, von welchen ein jedes einen Teil der Geschichte Katars und seiner Menschen erzählt.

Das Museum hat die Form einer Sandrose.

Das Museum für Islamische Kunst (MIA)befindet sich in einem unverwechselbaren, vom Stararchitekten I.M. Pei entworfenen Gebäude auf einer künstlichen Insel an der Corniche. Die Ausstellung im Inneren zeigt einige der schönsten islamischen Kunstwerke und Objekte aus aller Welt.

Im Herzen eines der ältesten Stadtviertel von Doha zeugen die Msheireb Museenvon den Besonderheiten des Landes. Verteilt auf vier Gebäude wird im Museumskomplex die Geschichte, Kultur und Entwicklung Katars sichtbar gemacht.
Moderne Kunst wird mitunter im Mathaf Arab Museum of Modern Art gezeigt, das in temporären Ausstellungen auch immer wieder lokale Künstler zeigt.

Das Kulturdorf Katara bietet Örtlichkeiten für Events wie Theater- und Opernaufführungen, Konzerte und Filmfestivals. Aber auch wegen der Unterhaltungsangebote, dem schönen Strand und vielfältigen kulinarischen Angeboten ist Katara einen Besuch wert.

Lebendiges Erbe

Auf traditionelle Werte wie Gastfreundschaft und Höflichkeit wird in Katar viel Wert gelegt. Im Souq Waqif erwartet Besucher eine lebhafte Atmosphäre: Das bunte Treiben der Händler mit seiner Vielfalt an Farben, Klängen und Aromen, unzählige kleine Geschäfte, Restaurants und die vielen Einheimischen machen diesen Ort zu einem Lieblingsplatz vieler Besucher.

Vor der Corniche erinnern die hölzernen Dhauen an Qatars Geschichte als Seefahrer- und Handelsnation. Traditionelle Freizeitbeschäftigungen wie Kamelrennen und die Falknerei sind äußerst beliebt. Auch das Kunsthandwerk sowie Musik und Tanz sind allgegenwärtig.

Falknerei ist ein beliebtes Hobby in Qatar.

Natur in Qatar

Mit dem Binnenmeer Chaur al-Udaid dringt der Arabische Golf tief in die Wüste vor. Diese 60 Kilometer von Doha entfernte Wasserlandschaft im Südosten des Landes kann nur im Geländewagen querfeldein über die Dünen erreicht werden. Aber die holprige Fahrt lohnt sich: Du kannst dort arabische Gazelle, Schildkröten, Fischadler und weitere Zug- und Wasservögel beobachten und natürlich baden.

Mehrere qualifizierte Touranbieter vor Ort bieten halb- oder ganztägige Ausflüge in die Wüste sowie längere Touren mit Übernachtung unterm Sternenzelt an. Zu den weiteren Naturschönheiten Qatars gehört die imposante, 40 Meter tiefe Fasergipshöhle bei Dahl Al Misfir und die Mangrovenwälder von Al Thakira, in denen es sich wunderbar Kajaken lässt.

Das Binnenmeer Chaur al-Udaid verschafft sich Eintritt in die Wüstenlandschaft Qatars.

Einreise leicht gemacht

Reisende aus über 87 Ländern können ohne Visum nach Qatar einreisen. Die nationale Fluggesellschaft Qatar Airways fliegt Doha täglich von Frankfurt, München und Berlin sowie auch von Wien, Zürich und Genf an. 

Weitere Informationen über Land und Leute erfährst du auf der Website des Fremdenverkehrsamtes von Qatar.