Flughäfen müssen getestet werden – das findet nicht nur der Pannen-Airport BER, der aktuell 20.000 Freiwillige sucht, die den Flugbetrieb in Berlin erst mal proben. Auch der LAX, der weltberühmte Los Angeles International Airport, sucht nun Tester für sein neues Terminal. 

Wie die „Los Angeles Times“ berichtet, will der zweitgrößte Airport der USA im Sommer dieses Jahres ein großes Terminal eröffnen. Der Bau des „Midfield Satellite Concourse“ hat mehr als zwei Milliarden US-Dollar gekostet. Um die Abläufe im neuen Gebäude zum ersten Mal zu testen, werden Fake-Passagiere gesucht, die sich für einen Tag danebenbenehmen. Sie sollen sich besonders schwertun, zusätzliche Hilfe verlangen oder Krankheiten vortäuschen.

Aktuelle Deals

LAX sucht Fake-Passagiere

„Wir denken uns Szenarien aus, um die Abläufe zu überprüfen“, sagt Robert L. Gilbert, strategischer Berater des Flughafens in Los Angeles. Er fügt hinzu: „Zwischen 150 und 300 Menschen sollen das Terminal testen. Darunter einige hektische Passagiere, die von A nach B hetzen, ein paar Tester im Rollstuhl sowie ältere und gebrechliche Fluggäste.“

Der Testlauf soll nach Informationen der „Los Angeles Times“ sechs Wochen vor der Mega-Eröffnung starten. Dafür bekommt jeder Freiwillige per Mail einen eigenen fiktiven Charakter zugeschickt – von gebrochenen Beinen bis hin zu verlorenen Kindern soll alles dabei sein. Wer einer der Tester sein möchte, konnte online eine Umfrage ausfüllen, doch aufgrund des großen Andrangs ist diese leider schon geschlossen.