Auf der auch von Touristen gern genutzten Strecke von Mailand nach Salerno ist am Donnerstagmorgen in der italienischen Stadt Lodi ein Zug von den Gleisen abgekommen. Gegen 5.35 Uhr ist der Schnellzug zwischen Mailand und Bologna entgleist und anschließend umgekippt. Bei dem Unglück kamen zwei Menschen ums Leben, zahlreiche Passagiere wurden verletzt.

Aktuelle Deals

Zug kippt in Italien gegen Haus – zwei Männer sterben

Der Zug kippte nach der Entgleisung gegen ein Gebäude, das berichtet die mailändische Ausgabe des „Corriere della Serra“. Bei dem Aufprall verloren ein Zugführer und ein Bahnmitarbeiter ihr Leben. Schwer verletzt sei auch ein Bahnreiniger – er habe mehrere Frakturen erlitten.

Außerdem seien rund 30 Passagiere leicht verletzt worden. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die Reisenden. Auch die Bahnstrecke Mailand–Bologna ist für die Zeit der Bergungsarbeiten gesperrt.