6 Ideen, Nordsee und Ostsee mal anders zu erleben | reisereporter

6 Ideen, Nordsee und Ostsee mal anders zu erleben

Klar, für einen Strandurlaub sind Ostsee und Nordsee wunderbar. Aber statt die Seebäder zu genießen und im Sand zu lungern, könntest du doch mal einen neuen Blickwinkel gewinnen und die Regionen anders erleben.

Ostsee, Nordsee.
Mache aus deinem Nordsee- oder Ostsee-Urlaub ein Abenteuer!

Foto: pixabay.com/EvgeniT

Nordsee und Ostsee erinnern an Ferien von früher, wie alte Vertraute, die man gut kennt und immer wieder mal trifft. Viele, die früher alljährlich mit ihren Eltern an die deutschen Küsten fuhren, kommen heute wieder. Eben weil es sich anfühlt, als wäre es eine Rückkehr in ein vergangenes Zuhause.

Dabei können Nord- und Ostsee mehr als Nostalgie und Kindheitserinnerungen. Sie haben viele Seiten, die nicht jeder kennt, auch diejenigen nicht, die ihre Kindheit hier verbracht haben. Warum also nicht mal umdenken und sich etwas Vertrautes aus einem anderen Blickwinkel ansehen, damit es wieder völlig neu wirkt? Quergedacht: Sechs Ideen, Nord- und Ostsee mal anders zu erleben:

1. Auf dem Wasser: Auf Mini-Kreuzfahrt ab Kiel

Das Meer zeigt sich dir von einer völlig anderen Seite, wenn du auf dem Wasser bist und nicht am Strand liegst. Kiel als Tor zur Ostsee fertigt extrem viele Kreuzfahrtschiffe ab. Aber was wäre, wenn du nicht wochenlang in See stichst und Nord- und Ostsee nur erste Stationen eines langen Trips sind, sondern du nur für ein paar Tage lang eine Auszeit auf den Wellen nimmst? Sogenannte Micro-Kreuzfahren boomen – und touren auch häufig durch Nord- und Ostsee.

Egal ob nach Oslo, Kopenhagen oder Göteborg: Die Mini-Kreuzfahren cruisen in wenigen Tagen gen Skandinavien und wieder zurück. Insgesamt benötigst du zwischen drei bis maximal fünf Tage Zeit.

Dann startest du in Kiel, verbringst einen relaxten Seetag, legst am nächsten Tag in Oslo, Kopenhagen oder Göteborg an und hast Zeit, die jeweilige Stadt zu erkunden. Zurück geht es im gleichen Tempo – und du hast in einer halben Woche eine ordentliche Prise der „neuen deutschen Welle“ inhaliert.


Anzeige: Mini-Kreuzfahrt mit Color Line: Kiel - Oslo - Kiel

Mini-Kreuzfahrt nach Oslo
Mit der Color Magic kannst du eine Mini-Kreuzfahrt nach Oslo machen. Foto: berge-meer.de

  • 3 Nächte, davon 2 auf dem Premium-Schiff und eine Nacht im Hotel in Olso

  • Inklusive Halbpension im Hotel

  • Schiff: Color Magic oder Color Fantasy

  • Reise-Highlight: Beeindruckende Einfahrt in die Oslo-Fjorde

  • Ab 229 Euro pro Person

Mehr Infos

2. In der Natur: Beim Urlaub in den Kieler Förden

Die Reise vom deutschen Festland in die Ostsee und weiter in den Norden startet fast immer in Kiel. Der Weg führt über die 17 Kilometer lange Kieler Förde, die durch Gletscherbewegungen in der letzten Eiszeit entstanden ist. Der Nord-Ostsee-Kanal mit seinen Schleusen in Kiel-Holtenau ist berühmt, immerhin ist der Kanal eine der meistbefahrenen künstliche Wasserstraße der Welt.

Warum aber nur durchfahren und nicht Halt machen? Warum nicht in der malerischen Landschaft der Kieler Förde Urlaub machen und vom Strand aus dabei zusehen, wie Hunderte Kreuzfahrtschiffe an dir vorbeiziehen?

Die Kieler Bucht ist enorm vielseitig. Im Südosten wird sie von der Insel Fehmarn begrenzt, im Norden von den dänischen Inseln und im Westen und Osten von Schleswig-Holsteins Küsten. Als eher jung gilt Falkenstein, das liegt an der Geschichte: Hier entstand 1972 ein Jugenddorf, bei den olympischen Segelwettkämpfen Treffpunkt für Jugendliche aus aller Welt war.

Auch heute noch ist es eine beliebte Location und ein Ziel für Urlauber. Lifestyle und Ruhe gibt es in Strande auf der Halbinsel Dänischer Wohld. Strande hat den nördlichste Hafen der Kieler Außenförde und lockt vor allem wegen der guten Restaurants. Vom Fischbrötchen am Strand bis zum Sternemenü im Yachtclub ist hier alles möglich.


Anzeige: Erholungsurlaub in den Kieler Förden im ACQUA Strande Yachthotel & Restaurant 

Kieler Förde.
Erhole dich einige Tage in den Kieler Förden. Foto: berge-meer.de

  • 2, 3 oder 4 Nächte im ACQUA Strande Yachthotel & Restaurant 

  • Inklusive 1 x 3-Gänge-Abendmenü inkl. Sekt 

  • 1 Flasche Wein auf dem Zimmer inklusive

  • Reise-Highlight: Kostenfreie Nutzung des Saunabereichs

  • 10% im Designer-Outlet Neumünster und 15% im Partner-Golfclub Uhlenhorst

  • Ab 129 Euro pro Person

Erfahre mehr

3. Auf dem Rad: Bei einer Radreise durch Ostfriesland

Nordwestwind voraus: Du erlebst die Nordsee mal von einer neuen Seite, wenn du die Küste auf dem Fahrrad entlangfährst. Die perfekte Gegend dafür ist Ostfriesland und seine Inseln.

Der frische Wind während der Fahrt bringt die salzige gesunde Luft von der See und mit stetigem Rückenwind rollen die Räder fast von allein. Das Radwandernetz in Ostfriesland ist rund 3.500 Kilometer lang und extrem abwechslungsreich: Die Routen führen vorbei an Wiesen und Deichen, an Kanälen, Parks, Gärten, Mühlen und Burgen.

Ganz egal, ob du individuell losradeln möchtest oder eine organisierte Radreise buchst: Du solltest unbedingt Fahrten auf die ostfriesischen Inseln einplanen. Da die Wege nicht zu weit sind, kannst du auch Sternfahrten vom Festland aus machen oder tagelang eine Insel nach der anderen abradeln.

Praktisch: Es gibt jede Menge radfreundliche Unterkünfte in Ostfriesland. Die Gastgeber haben sich besonders auf Radfahrer eingestellt und bieten einen prima Service – von Lunchpaketen über Gepäcktransport bis hin zum Abholservice.


Anzeige: Radreise durch Ostfriesland und seine Inseln - die Vielfalt des Nordens entdecken

Radreise Ostfreisland.
Die Schönheit der ostfriesischen Inseln lässt sich ideal mit dem Rad entdecken. Foto: berge-meer.de

  • 5 oder 6 Nächte in 3-Sterne-Hotels 

  • inkl. Frühstück

  • Fährüberfahrten und Gepäcktransport inklusive

  • Resie-Highlight: Norderney und Borkum entdecken

  • Ab 399 Euro pro Person

  • Spare 30 Euro Rabatt mit dem exklusiven Gutschein-Code „ENTDECKE30

Mehr Infos

4. Mit Nervenkitzel: Beim Betreten einer verbotenen Insel

Urlaub an der Ostsee verbindet man gerne mit beschaulicher Ruhe und gechillten Momenten, an Nervenkitzel denken die wenigsten. Dabei gibt es eine Insel in der Ostsee, die genau dafür steht – und die sogar den Beinamen „Die verbotene Insel“ trägt. Betreten war bisher strengstens verboten – und das seit über 80 Jahren! Denn die Halbinsel Wustrow in Mecklenburg-Vorpommern ist ehemaliges Militärgelände.

Erst seit zwei Jahren ist es möglich, dass Urlauber die verbotene Insel besuchen. Fun-Fact: Neben etwa 90 seltenen Vogelarten leben auf der Halbinsel aufgrund der früheren Präsenz der Sowjetarmee blonde Wildschweine, eine Kreuzung aus Haus- und Wildschwein.

Ein Trip nach Wustrow ist heute möglich, allerdings aufwändig und mit Nervenkitzel verbunden. Denn nur maximal 20 Personen dürfen in einer Pferdekutsche (buchbar über die Kurverwaltung Rerik, 17 Euro pro Person) eine Runde durch den oberen, etwa 300 Hektar großen Teil fahren. Jeder, der auf der Kutsche mitfährt, muss vor dem Start unterschreiben, dass er sich korrekt verhält und nicht auf eigene Faust durch das Gelände streift.

Zu viele Fotos von abtrünnigen Gästen kursierten auf Instagram, daher wird heute streng kontrolliert. Wenn du lieber zu Fuß gehst, buch am besten eine Wanderung. Hier sind maximal 15 Teilnehmer erlaubt (15 Euro pro Person). Und auch wenn dein Besuch mittlerweile legal ist: Ein Abenteuer ist es trotzdem.


Die besten Urlaubsentdecker-Reisen im Überblick

Top Angebote Dauer Preis p.P. ab
Ostsee Zingst 3-4 Nächte 329€
Kreuzfahrt Oslo 3 Nächte 229€
Ostsee Boltenhagen 2/3/4/7 Nächte 149€
Radreise Ostfriesland 5-6 Nächte 399€
Ostsee ACQUA Strande 2-4 Nächte 129€

Noch nicht das richtige Angebot dabei gewesen? Hier findest du mehr Reisen an die Nordseeküste und Ostseeküste.


5. Auf dem Pferd: Beim Reiten am Ostsee-Strand

Hast du gewusst, dass es an der Ostsee mehr als 6.200 Kilometer Reit- und Fahrwege gibt? Das macht die Küste von Mecklenburg-Vorpommerns und auch Schleswig-Holstein zum idealen Ziel für einen Reiturlaub. Denn das Glück dieser Erde liegt auch an der Ostsee auf dem Rücken der Pferde.

Und wieder erlebst du eine völlig neue Seite, wenn du am feinen Ostseestrand hoch zu Ross entlang der Wellen reistest. Falls du noch nie auf einem Pferd gesessen hast: Auch als Anfänger kannst du an einer geführten Tour teilnehmen und von den Profis lernen.

Im Sommer kann es zwar voll werden, hier geht es dann um Rücksichtnahme auf Sonnenanbeter und Strandburgenbauer. Auf Seebrücken oder in den Städten haben Fußgänger immer Vorrang – und viele Orte limitieren auch das Reiten am Strand in der Hochsaison.

Auf Usedom beispielsweise darfst du das ganze Jahr über reiten, im Sommer sind allerdings die Kaiserbäder Bansin, Ahlbeck und Heringsdorf dafür gesperrt. Auch die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst gibt die Ostseeküste vom Spätherbst bis ins Frühjahr rund um die Uhr frei. Am beliebtesten unter Pferdenarren ist übrigens Scharbeutz.

Gelegen in der Lübecker Bucht und umgeben auf der einen Seite vom Timmendorfer Strand und auf der anderen Seite vom Haffkrug, findet man hier die schönsten Stellen, um die Natur bei ausgedehnten Ausritten vom Pferderücken aus zu beobachten.

Ausreiten im Wattenmeer.
Lange Ausritte am Strand sind auch was für Nicht-Reiter. Foto: unsplash.com/ Austin Neill

6. In der Nacht: In den coolsten Betten der deutschen Küste schlafen

Vergiss Ferienwohnungen, Hotels oder Campingplätze. Ein völlig neues Feeling für die Nordsee erlebst du, wenn du alte Gewohnheiten ablegst – und dort eincheckst, wo das richtige Abenteuer auf dich wartet: in einem außergewöhnlichen Bett! Davon gibt es entlang der Nordseeküste viele, bleibt nur die Frage, wie spektakulär deine Nächte werden sollen.

In Spieka-Neufeld an der Wurster Nordseeküste kannst du neuerdings in Schlafhängematten direkt an der Wasserkante übernachten (etwa 20 Euro). In Otterndorf, Dangast und Bensersiel gibt es zu Betten umgebaute Strandkörbe (ca. 49 Euro). Das Dornumerland hat sich etwas Lustiges ausgedacht: Hier kannst du einen Zirkuswagen mieten. Die sogenannten Pipowagen stehen auf dem Campingplatz am Nordseestrand (etwa 80 Euro).

Falls du gerne surfst, solltest du die WattLodge in Norden anschauen. Highlight der Anlage ist das Tipi-Hostel, eine Indoor-Camping-Anlage in der Scheune mit Schlafmöglichkeiten für bis zu zwölf Personen (etwa 20 Euro). Wasser ist auch das Element der Hausbootnächte in Bremerhaven und Wilhelmshaven.

Hier schipperst du dich quasi in den Schlaf, denn dein schwimmendes Hotel ist immer in Bewegung (ca. 160 Euro). Oder soll’s doch eine Nacht in einem Leuchtturm sein? Dann fahr schnell nach Dagebüll und check im luxuriös umgebauten Leuchtturm mit Blick über den Deich ein (etwa 290 Euro)!


Die besten Urlaubsentdecker-Reisen im Überblick

Top Angebote Dauer Preis p.P. ab
Ostsee Zingst 3-4 Nächte 329€
Kreuzfahrt Oslo 3 Nächte 229€
Ostsee Boltenhagen 2/3/4/7 Nächte 149€
Radreise Ostfriesland 5-6 Nächte 399€
Ostsee ACQUA Strande 2-4 Nächte 129€

Noch nicht das richtige Angebot dabei gewesen? Hier findest du mehr Reisen an die Nordseeküste und Ostseeküste.


Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook: