Entschleunigung pur: Urlaubern auf der Isle of Man wird empfohlen, für den Zeitraum ihres Aufenthalts ihr Smartphone abzugeben. Analog statt digital lautet das Motto der Tourismusbehörde, die ihre Insel in der Irischen See den Besuchern wieder näherbringen will.

Die Idee dahinter ist einfach: Wer nicht dauernd auf sein Handy schaut, wird nicht abgelenkt und kann die Insel ganz anders wahrnehmen. Anstelle von Google Maps gibt es eine Landkarte, statt Whatsapp-Nachrichten sollst du Postkarten schreiben, und vergiss Selfies mit dem Handy – du kannst Videos mit einer alten Kamera drehen.

Steinhaus auf der Isle of Man.
Die Isle of Man zwischen England und Irland ist für ihre felsige Küste und raue Natur bekannt. Foto: imago images/imagebroker/John Eveson

Isle of Man: Nimm dir eine Auszeit von Smartphone und Co.

Im Tausch gegen das eigene Smartphone erhalten Urlauber ein „Digital-Detox-Paket“. Darin sind Reise-Gadgets enthalten, mit denen schon deine Eltern und Großeltern im Urlaub waren und gut ausgekommen sind:

  • Reiseführer und Landkarte
  • Fernglas und Lupe
  • Reisetagebuch
  • Bücher zur Bestimmung von Vogel- und Pflanzenarten
  • Postkarten und Briefmarken
  • Kamera
  • Kartenspiel
  • Leitfaden für digitale Entgiftung

Die „Digital-Detox-Pakete“ sind vor allem für Touristen in den ländlicheren Regionen der Insel gedacht. Dadurch sollen diese wieder eine engere Verbindung zur Natur herstellen – und zu ihren Mitreisenden. Wer eines der Pakete von „Visit Isle of Man“ buchen will, kann dies per Mail an phoneboxes@hopeandglorypr.com tun. Schnell sein lohnt sich, die Anzahl ist begrenzt.