La Dolce Vita ruft – schon wieder: Erst vergangene Woche haben wir über Bisaccia berichtet, die idyllische Kleinstadt im Südwesten Italiens, die dem Einwohnerschwund den Kampf angesagt hat und nun Ein-Euro-Häuser verkauft. Einzige Bedingung: Du musst mit deinen Freunden oder deiner Familie einziehen.

Etwa 230 Kilometer von Bisaccia entfernt befindet sich die malerische Küstenstadt Tarent (italienisch: Taranto) – diese sucht ebenfalls dringend neue Einwohner und verkauft, als erste Großstadt Italiens, Häuser für nur einen Euro. Das berichtet das italienische Newsportal „The Local“. 

Kauf dir ein Haus in Tarent – für nur einen Euro

Die „Stadt der zwei Meere“ hat zwar mehr als 190.000 Einwohner, doch kaum einer von ihnen will in der historischen Altstadt wohnen. Viele Häuser sind verlassen und heruntergekommen, die Straßen sind veraltet, schreibt die italienische Zeitung „Corriere della Sera“. Es wirke fast so, als wäre die Zeit im Stadtzentrum stehen geblieben. 

Die Stadt genießt bei ihren Landsleuten keinen besonders guten Ruf. In Tarent gibt es ein großes Stahlwerk, das alles andere als umweltfreundlich ist. Die Idee der Stadtverwaltung hinter den Billighäusern soll auch sein, ihr Image zu verbessern.

Trotzdem: Dich in Tarent zu verlieben wird dir sicherlich nicht schwerfallen. Neben Sandstränden wie aus dem Bilderbuch gibt es ein Naturschutzgebiet, in dem Flamingos leben. Historische Sehenswürdigkeiten wie Burgen und Kathedralen und ein atemberaubender Blick auf die Küste prägen das Stadtbild. Die Stadt erstreckt sich über zwei Halbinseln und befindet sich – geografisch gesehen – an der „Ferse“ Italiens. 

Wer in eines der Häuser einziehen möchte, muss dieses zunächst renovieren und für eine längere Zeit darin wohnen.​ Zu Beginn bietet Tarent nur drei Immobilien für je einen Euro an – doch sobald die Häuser verkauft sind, sollen viele weitere folgen. Das langfristige Ziel soll sein, 25.000 Menschen in die Stadt zu locken.