Laura geizt, Klaus haut raus: Was dein Name übers Reisen verrät

Laura geizt, Klaus haut raus: Was dein Name übers Reisen verrät

Du reist, wie du heißt – das jedenfalls sagt die Namensforschung. Während Michael demnach zu den größten Reisefans gehört und Klaus sich gern was gönnt, dreht Laura vor der Buchung jeden Cent zweimal um.

Leonie Zimmermann
Dein Vorname verrät mehr über dein Reiseverhalten, als du denkst.
Dein Vorname verrät mehr über dein Reiseverhalten, als du denkst.

Foto: imago images / Westend61

Dein Vorname hat unmittelbare Auswirkungen auf deine Persönlichkeit, da sind sich Namensforscher weltweit einig. Eigentlich nur logisch also, dass du auch anders reist, wenn du anders heißt. Das Online-Buchungsportal „Opodo“ wollte aber noch mal genauer wissen, was dein Name über dein Reiseverhalten aussagt, und hat die Kundendaten aus dem Jahr 2019 ausgewertet, wie „reisevor9“ berichtet. 

Solltest du Michael, Thomas oder Andreas heißen, dann hast du nicht nur den häufigsten Namen unter erwachsenen Männern in Deutschland, sondern bist bei uns auch genau richtig. Laut Statistik buchen Männer mit diesen Namen  nämlich die meisten Reisen. Aber auch Christian und Alexander reisen demnach gern – sie belegen Platz vier und fünf. 

Und bei den Frauen? Hier sind es eben nicht die Frauen mit den in Deutschland häufigsten (erwachsenen) Vornamen, die gerne in den Flieger steigen. Statt Sabine, Susanne oder Petra heißen die weiblichen Reisefans Julia, Anna und Maria. 

Klaus investiert ins Reisen, Laura geizt

Ein Michael verreist also gern. Aber ist er auch bereit, viel Geld für seinen Urlaub auszugeben? Glauben wir dem, was sein Vorname statistisch gesehen verrät, ist er weder Geizhals noch Krösus: Er liegt mit durchschnittlich 518 Euro pro Buchung im Mittelfeld. Klaus ist da anders. Er fliegt seltener, lässt sich den Wochenend-Trip oder den Pauschalurlaub im Süden dafür aber auch mal was kosten: Mit 571 Euro pro Buchung ist er Spitzenzahler.

Während Klaus sich wirklich was gönnt, geht eine Laura eher sparsam an die Reiseplanung. Sie gibt im Durchschnitt 350 Euro pro Buchung aus. Am liebsten reist sie zu Touristen-Hotspots wie Mallorca und London. In Deutschland ist Laura damit der Sparfuchs Nummer eins – nur in Italien gibt es aber noch einen größeren Geizhals: Giuseppe. Er gibt pro Urlaub nur 325 Euro aus.

Männer stehen auf Romantik, Frauen auf italienisches Essen

Dass auch Männer und Frauen unterschiedlich reisen, zeigt eine Umfrage von „Allianz Partners“ aus dem Jahr 2019. Demnach legen Männer mehr Wert auf ein romantisches Feeling, ziehen ein saftiges Steak der italienischen Küche vor und denken bei Urlaub eher an Action als an eine Bildungstour – und das auch am liebsten an bekannten Orten wie Deutschland. 

Mit Blick auf die Ergebnisse der weiblichen Teilnehmer wundert einen auch der ein oder andere Konflikt bei der Urlaubsplanung von Paaren nicht mehr: Die fühlen sich in Griechenland am wohlsten, lieben italienische Küche und wollen beim Reisen auch gern ihr Wissen erweitern. Auch die Sauberkeit spielt bei ihnen eine wichtige Rolle – bei den Männern ist die eher zweitrangig. Vielleicht ein bisschen wie im „echten“ Leben.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Travel Hacks zum Flug ✈️
Das könnte dich auch interessieren