Vor Teneriffa schwimmen Fäkalien – wegen eines Lecks in einem Absorptionsbecken der örtlichen Kläranlage gelangt Abwasser ins Meer. Das Gesundheitsamt hat in der Gemeinde El Rosario im Norden der Insel gleich drei Strände geschlossen, das berichtet „Teneriffa News“. Baden, fischen und tauchen ist demnach an den Playas von Bocacangrejo, La Nea und Radazul verboten. 

Bis die Werte der Wasserproben wieder als unbedenklich eingestuft werden, sollen die Strände geschlossen bleiben. Es ist nicht das erste Mal auf der beliebten Ferieninsel, dass das Gesundheitsamt einschreitet. Die Kläranlage müsste renoviert werden – aktuell wird geprüft, ob das beschleunigt werden kann.

Aktuelle Deals

Auch auf Mallorca gibt’s Fäkalien-Alarm

Teneriffa ist nicht die einzige Insel mit einem solchen Problem. Ein weiteres prominentes Beispiel ist Mallorca. Dort ist die alte Kläranlage vor allem bei starkem Regen überlastet, sodass auch dort Kot und anderer Unrat ins Meer gespült werden.