Die Traumroute eines Kreuzfahrtschiffes führt nicht zwangsläufig zu tropischen Karibikinseln oder instagram-tauglichen Hafenstädten in Europa. Wer abseits der Massen über die Weltmeere schippern möchte, erlebt die größten Abenteuer auf Routen, die anders sind.

Die wahren Hits sind jene Strecken, die mit Besonderheiten punkten und die Schönheit der Welt dort aufspüren, wo man nicht so leicht hinkommt: zum Nord- und zum Südpol, über den Amazonas, durch den Panama-Kanal oder einmal über den Atlantik. Hier kommen sieben spektakuläre Once-in-a-lifetime-Kreuzfahrten.

1. Kreuzfahrt entlang der Pazifik-Küstenlinie

Grün bewachsene Berge, schroffe Felsküsten, hohe Gletscher – und dazu die unendliche Weite des Nordens: Eine Kreuzfahrt entlang der Pazifik-Küstenlinie von Kanada und Alaska ist ein einziges Abenteuer. Meist führt die Route von Vancouver nach Alaska vorbei an einer spektakulären Küstenlandschaft. Das Highlight ist die Fahrt durch die berühmte Inside-Passage in Kanada. Die gilt zurecht als eine der schönsten Fährpassagen der Welt.

Die Inside-Passage ist eine Küstenverbindung zwischen der kanadischen Provinz British Columbia und dem US-amerikanischen Bundesstaat Alaska. Innerhalb der Passage liegen ungefähr 1.000 Inseln. Der 800 Kilometer lange Abschnitt zählt zu den schönsten Kreuzfahrtrouten der Welt. Insgesamt eine Woche benötigt dieser Seeweg.

Bei einer Kreuzfahrt durch Kanada sind die Niagarafälle eindeutug ein Must-See.

Willst du an Bord gehen, kannst du wählen zwischen großen Kreuzfahrtschiffen und kleineren Expeditionsschiffen. Erstere sind günstiger, zweitere teurer, dafür können sie kleinere Wasserstraßen befahren. Das hat den Vorteil, dass du noch mehr der unberührten Natur Alaskas entdecken kannst.

Mit etwas Glück siehst du auch Buckelwale, Seehunde und Robben. Spannend: Von den 20 Orten entlang der Inside Passage sind nur drei auf dem Landweg zu erreichen. Alle anderen sind nur über den Wasser- und Luftweg zugänglich.

Beste Reisezeit: In Alaska und im Westen Kanadas herrschen warme Sommer von Mai bis September. Die Winter sind kalt, es gibt viel Schneefall. Die beste Reisezeit ist von April bis Oktober.

Preis: ab ca. 1.000 Euro

2. Island & Grönland: Kreuzfahrt zum Polarkreis

Oft sind es die entlegensten Ecken der Welt, von denen eine ganz besondere Faszination ausgeht. Im Falle von Grönland führt die Reise in das am dünnsten besiedelte Gebiet der Welt, wo sich Gletscher und Eisberge in gigantischen Formen und Höhen auftürmen.

Die Küstenlinie Grönlands erstreckt sich über 44.000 Kilometer – und ist damit etwa 4.000 Kilometer länger als der gesamte Erdumfang!

Die meisten Expeditionskreuzfahrten finden in Ostgrönland statt. Transatlantik-Kreuzfahrten legen meist in den südgrönländischen Städten Nanortalik und Qaqortoq an, manchmal auch in der Hauptstadt Nuuk. Eine der schönsten Routen kombiniert Island und Grönland.

In der richtigen Jahreszeit sin die spektakulären Lichterspiele deutlich zu sehen.

Wer wollte nicht schon mal den Polarkreis sehen, arktischen Meeresluft schnuppern und die Mitternachtssonne bestaunen? Das alles kommt auf dich zu, wenn du die größte Insel der Welt und den zweitgrößten Inselstaat Europas via Schiff bereist.

Die Hauptinsel von Island ist zugleich die größte Vulkaninsel der Erde. Eine gängige Kreuzfahrtroute führt beispielsweise von Hamburg über Schottland nach Island und Grönland.

Beste Reisezeit: Die Hauptsaison ist von Juni bis Oktober, aufgrund der kurzen Sommer finden die meisten Kreuzfahrten zwischen Mitte Juli und Mitte August statt. Als beste Reisezeit für Nordlichter gilt Oktober bis März.

Preis: ab ca. 3.000 Euro

3. Antarktis: Expedition zum Südpol

Auf der anderen Seite der Weltkugel führt eine spektakuläre Kreuzfahrt zur südlichsten Stadt der Erde und dann weiter in die magische Welt der Antarktis mit ihren einzigartigen Formationen aus Gletschern und Schollen.

Keine Frage: Die Anreise nach Ushuaia ist von Deutschland aus weit, doch die Mühen lohnen sich: Die Antarktis ist ganz klar eine Once-in-a-lifetime-Erfahrung, die du niemals wieder vergessen wirst – Pinguine inklusive!

Das Highlight jeder Antarktis-Reise: Die Pinguine.

Die Antarktis ist anderthalbmal größer als Europa. Nirgendwo ist es so kalt wie hier. Im Winter erreichen die Temperaturen durchschnittlich minus 50 Grad Celsius. Doch das Frieren lohnt sich, wenn gigantische Eisberge an dir vorbeiziehen und du das Gefühl hast, dich auf einem anderen Planeten aus Eis und Gletschern zu befinden.

Besonders schön ist, dass die Expeditionskreuzfahren strikte Auflagen haben, um Natur und Tiere zu schützen und das sensible Ökosystem der Antarktis nicht zu stören. An Bord gibt es deshalb auch weniger Entertainment und mehr Infos; oft sind auch Wissenschaftler mit auf den Schiffen.

Beste Reisezeit: Die einzige Reisezeit für die Antarktis ist November bis März. Nur dann bricht das Eis auf und gewährt den Schiffen Zugang.
Preis: ab ca. 5.000 Euro

4. Panamakanal: Die berühmteste Wasserstraße der Welt

Keine Frage: Kreuzfahrten in die Karibik zählen zu den beliebtesten. Wer jedoch eine Fahrt zu karibischen Traumstränden mit kristallklarem Wasser in Betracht zieht, sollte bei der Route darauf achten, dass die Reise zu einem ganz besonderen Ort führt: dem legendären Panamakanal, der das Sehnsuchtsziel vieler ist.

Der Zauber der Strecke liegt nicht nur in der Landschaft, sondern vor allem an der Geschichte des Wasserweges und der Ingenieurskunst, die dahintersteckt. Der Panamakanal ist eine rund 82 Kilometer lange Wasserstraße, die Mittelamerika durchschneidet und Atlantik und Pazifik verbindet.

Bei einer Kreuzfahrt durch die Karibik sollte man den Panamakanal nicht verpassen.

Seit 1914 durchfahren Schiffe den Kanal und passieren dabei insgesamt drei Schleusen. Die Durchfahrt dauert etwa 15 Stunden. Für die Schifffahrt war die Eröffnung des Panamakanals eine Sensation: Zuvor mussten sie um das Kap Hoorn oder durch die Magellanstraße an der Südspitze Südamerikas fahren.

Die Zeitersparnis ist gigantisch: Durch den Kanal wurde die Seestrecke New York – San Francisco von etwa 25.000 auf 10.000 Kilometer verkürzt. Bei einer angenommenen Schiffsgeschwindigkeit von 15 Knoten wurde die Route so um rund drei Wochen kürzer!

Beste Reisezeit: Die Hauptsaison ist während der Trockenzeit von Mitte Dezember bis Mitte April, im Sommer und Herbst sind Panama-Kreuzfahrten dann günstiger.

Preis: ab ca. 1.000 Euro

5. Norwegen: Fahrt durch die norwegischen Fjorde

Nordland-Routen erleben einen großen Boom. Immer mehr Leute entscheiden sich bei Kreuzfahren innerhalb Europas nicht fürs warme Mittelmeer, sondern für das kühle Norwegen. Der Grund sind die atemberaubenden Fjorde und meterhohen Wasserfällen, die man bei einer Nordland-Kreuzfahrt passiert.

Der Weg in den Norden startet meist in Hamburg oder Kiel und führt oft über Kopenhagen hoch nach oben, zu den bekanntesten norwegischen Häfen Bergen und Stavanger. Ab hier verändert sich die Landschaft, je weiter das Kreuzfahrtschiff gen Norden cruist.

Je näher du den Fjorden kommst, desto spektakulärer ist die Natur Norwegens mit ihren hohen Klippen und tiefen Wasserstraßen, die sich in die Bergwelt hineingefressen zu haben scheinen. Ein absolutes Highlight ist die Fahrt zum Geirangerfjord, die dich durch die Fjordlandschaft vorbei an rauen Bergen und unzähligen Wasserfällen bis in das kleine Küstenstädtchen Geiranger führt.

Eine Kreuzfahrt durch die idyllischen Fjorde von Norwegen offenbart die reine Schönheit der Natur.

Beste Reisezeit: Ab etwa April startet die Saison, da kann es aber noch etwas kalt sein; die Hauptreisezeit ist im Sommer von Juni bis September.
Preis: ab ca. 800 Euro

6. Amazonas: Kreuzfahrt auf dem größten Fluss der Welt

Die Welt hat viele Superlative zu bieten. Einer davon ist besonders exotisch und schlängelt sich über 7.000 Kilometer durch Peru, Kolumbien und Brasilien.

Der Amazonas ist der größte Fluss der Erde und bietet entlang seines Verlaufes beeindruckende Einsichten in die tropische Natur. Das Amazonasbecken misst mehr als sieben Millionen Quadratkilometer und ist der größte CO2-Speicher unseres Planeten.

Eine Kreuzfahrt in den wilden Amazonas ist immer eine Reise wert!

Bei einer Kreuzfahrt über den Amazonas tauchst du ein in eine völlig fremde Welt. Hinter jeder Flussbiegung warten neue Abenteuer. Du begegnest Kaimanen, Flussdelfinen und Wasserbüffeln und tauchst täglich tiefer in Regenwald und Dschungel ein. Besonders spannend ist, dass du nicht nur auf dem Kreuzfahrtschiff bist, sondern immer wieder mit Zodiacs oder Tenderbooten durch die vielen schmalen Seitenarme des Amazonas schippern kannst.

Beste Reisezeit: Generell kann das Amazonasgebiet ganzjährig bereist werden.
Das Jahr wird in Trockenzeit (Juli bis Dezember) und Regenzeit (Januar bis Juni) unterteilt. Die beste Reisezeit liegt zwischen Dezember und März.

Preis: ab ca. 4.000 Euro

7. Transatlantik: Mit dem Schiff über den Atlantik

Spätestens, seit Greta Thunberg über den Atlantik geschippert ist, ist die Transatlantik-Strecke wieder in aller Munde. Dabei steht bei vielen Weltenbummlern schon lange auf der Bucketlist, wenigstens einmal im Leben über den Atlantik zu fahren. Der Reiz liegt hier ganz klar darin, den Weg zwischen der neuen und der alten Welt, zwischen Amerika und Europa, über den Wasserweg zu beschreiten.

Die berühmteste Atlantik-Überquerungen führen in nördlichen Atlantik von Europa nach New York oder im südlichen Atlantik nach Florida, von wo die meisten Kreuzfahrtschiffe weiter in die Karibik cruisen. Die bedeutendsten Starthäfen für eine Atlantik-Überquerung sind Hamburg und das englische Southampton. Insgesamt dauert es nur fünf Tage, bis du New York samt Freiheitsstatue erreichst.

Der Vorteil: Die Schiffe sind nicht proppenvoll, da die Transatlantik-Strecke nicht als klassische Kreuzfahrtroute gilt, sondern die Schiffe vielmehr zu ihren eigentlichen Starthäfen in New York oder Miami fahren.

Beste Reisezeit: In der Regel geht man aber davon aus, dass die beste Zeit für eine Transatlantik-Kreuzfahrt September, Oktober und November und Mai sind.

Preis: ab ca. 700 Euro

Auf dem Atlantik sind romantische Sonnenuntergänge in knalligen Farben keine Seltenheit.