Mehr vom Tag haben – und vom Hotelzimmer. Das wünscht sich die Mehrheit der Hotelgäste, welche die Hotelkette Scandic im Dezember 2019 befragt hat. Deshalb wagt das Unternehmen ein Experiment: An bestimmten Wochenenden ermöglicht es einen besonders späten Check-out.

Wer im Februar und März in einem der sechs ausgewählten Hotels in Stockholm, Göteborg, Malmö, Umeå, Borås und Norrköping übernachten will, kann das 32-Stunden-Angebot buchen. Der Check-in am Samstag ist ab 15 Uhr möglich, am Sonntag dürfen die Gäste bis 23 Uhr im Hotelzimmer Zeit verbringen.

Aktuelle Deals

Lesen und Kaffee im Bett: Auch so kann Entschleunigung im Hotel aussehen.

Kostenpunkt: 250 Kronen (umgerechnet rund 23,60 Euro) zusätzlich zum regulären Übernachtungspreis. Dafür gibt’s den extraspäten Check-out bis 23 Uhr, einen Goodiebag mit Kosmetikprodukten, Dingen zum Zeitvertreib, Snacks und Drinks.

Um die gewonnene Zeit optimal zu nutzen, finden Gäste außerdem Yogamatten, Meditationsübungen, Gesichtsmasken, Puzzle, Bücher und Zeitschriften auf den Zimmern. 

Entschleunigung im Hotelzimmer

„Wir glauben, dass gerade Hotelzimmer besonders gut zum Entspannen und Runterfahren geeignet sind“, so Eva Lundström, Leiterin Marketing & Brand bei Scandic. „Anstelle von Anforderungen und Pflichten, Schmutzwäsche und Rechnung haben wir gemütliche Zimmer, ein gutes Frühstück und Mitarbeiter, die die Gäste verwöhnen.“

Endlich wieder Zeit zum Puzzeln!

Das Angebot gilt für jeden Samstag bis Sonntag vom 8. Februar bis zum 14. März 2020. Nach dieser Testphase wird geprüft, ob es dauerhaft ins Programm kommt. „Die Hotelbuchungen der Zukunft werden nicht mehr so aussehen wie heute“, sagt Eva Lundström gegenüber dem schwedischen „Aftonbladet“.