Die Krise bei South African Airways bekommen nun auch Kunden zu spüren: Mehrere Reiseveranstalter haben ihre Kunden über Flugausfälle und Stornierungen erzählt. Betroffen sind Inlandsverbindungen zwischen Johannesburg und Kapstadt sowie Durban und Kapstadt, aber auch die Flugverbindung zwischen München und Johannesburg ist bis zum 25. Januar erst einmal stillgelegt. Das berichtet das Portal „aero.de“.

Laut des Berichts bezeichnete die Airline die Streichung der Verbindungen in den kommenden Tagen als Konsolidierungsversuch.

South African Airways ist in großen finanziellen Schwierigkeiten

Die Fluggesellschaft befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten und wartet dringend auf eine rettende Überweisung des südafrikanischen Staates, die eigentlich am Sonntag hätte eintreffen sollen: 136 Millionen US-Dollar hatte die Regierung zugesagt, nachdem South African Airways ein Sanierungsverfahren eingeleitet hatte. 

Betroffene Passagiere, die in den kommenden Tagen von München nach Johannesburg oder zurück fliegen wollten, werden laut Angaben der Airline auf andere Flüge der Star-Alliance-Partner umgebucht. Außerdem werden Passagiere auf die Verbindungen zwischen Johannesburg und Frankfurt und Johannesburg und London Heathrow verlegt.