1. Geschichtsträchtig: Die Altstadt von Alcúdia

Der historische Kern von Alcúdia ist schon eine Attraktion für sich: Mit seiner bis in das 13. Jahrhundert zurückreichenden Stadtmauer und den beiden Stadttoren Porta de San Sebastià sowie Porta del Moll hat sich das Zentrum von Alcúdia ein beeindruckendes Stück Landesgeschichte bewahrt.

Das gut erhaltene, denkmalgeschützte Monument, das den Kern einer der ältesten Städte auf Mallorca bis heute fast vollständig umgibt, ist an einigen Stellen für die Öffentlichkeit zugänglich. Von dort aus bietet sich dir ein atemberaubender Blick auf Altstadt, Berge und Meer.

Einmal durch das Stadttor Porta de Sant Sebastià spazieren: Ein Muss bei deinem Besuch in Alcúdia.

2. Plaça de Toros: Umstrittenes Schauspiel

Am nordöstlichen Rand der Altstadt gelegen, findet sich mit der „Plaça de Toros“ die bis heute genutzte Stierkampfarena Alcúdias. An unterschiedlichen Feiertagen im Jahr, wie Sant Jaume im Juli und Mare de Déu d'Agost im August, finden in der Sportstätte die traditionellen – jedoch umstrittenenen – Kämpfe statt.

Aber auch andere Veranstaltungen wie Musikfestivals werden jedes Jahr in der kleinsten der fünf Stierkampfarenen Mallorcas abgehalten. Ein in der Arena befindliches Café ist unabhängig von Veranstaltungen geöffnet.

Plaça de Toros | Adresse: Carrer del Bastió de Sant Ferran 1, 07400 Alcudia, Mallorca

3. Wochenmarkt: Einkaufen wie die Einheimischen

Die ideale Möglichkeit, dem bunten Treiben der Einheimischen wie der Gäste von Alcúdia beizuwohnen, ist der Wochenmarkt der Stadt. Der an zweimal wöchentlich abgehaltene Markt findet direkt vor den Toren des historischen Stadtkerns statt.

Währenddessen sind die Straßen gesäumt von Ständen, an denen die unterschiedlichsten Waren angeboten werden. Du findest hier neben Obst und Gemüse ohne Weiteres auch das ideale Mitbringsel für die Lieben zu Hause sowie Kleidung, Schuhe und unterschiedliche Accessoires.

Wochenmarkt von Alcúdia | Öffnungszeiten: Dienstag und Sonntag von 9 bis 13 Uhr

Auf dem Wochenmarkt von Alcúdia kannst du Einkaufen wie die Locals: Deck dich mit frischem Obst, Blumen oder netten Mitbringseln ein.

4. Serra de Tramuntana: Abenteuer in der Wüste

Nach einigen Tagen im bunten Gewusel der kleinen Gassen und Plätze von Alcúdias Altstadt solltest du dich unbedingt auf Entdeckungsreise der wunderschönen Landschaften von Mallorcas Norden begeben.

Die „Serra de Tramuntana“ hat hat als rund 90 Kilometer langes Gebirge seine Ausläufer direkt vor den Toren der Stadt. Der seit dem Jahr 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Gebirgszug erstreckt sich über den gesamten Nordwestteil der Insel.

Er bietet sowohl erfahrenen Bergsteigern als auch Genusswanderern die ideale Kulisse für einen erlebnisreichen Tag in der Natur. Perfekt für Aktivurlauber auf Mallorca und Fans des Wanderns.

Mal raus aus dem Stadttrubel von Alcúdia? In der Serra de Tramuntana kannst du durchatmen.

5. Sant Jaume: Historische Kirche

Nicht nur für historisch Interessierte ist der Besuch der Kirche „Sant Jaume“ in Alcúdia ein besonderes Erlebnis. Das im Südosten der Altstadt gelegene katholische Gotteshaus beeindruckt durch seine Bauweise als Teil der Stadtmauer.

So schlicht sie von außen erscheinen mag, umso faszinierter wirst du vom Inneren der kleinen Kirche sein. Das Kreuz des Heiligen Christus, das über dem barocken Altar thront, wird zu Ehren des Stadtpatrons Alcúdias in einer festlichen Prozession alle drei Jahre durch die Straßen getragen.

Kirche Sant Jaume | Adresse: Plaça de Jaume Ques, 07400 Alcudia, Mallorca | Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 13 Uhr

Die katholische Kirche Sant Jaume in Alcúdia beeindruckt selbst Sightseeing-Muffel.