Die britische Backpackerin Madalyn D. wollte zusammen mit Freunden den Sonnenaufgang von den Klippen bei Sydney aus beobachten, doch der Ausflug endete tragisch. Die Touristen stiegen im Vorort Vaucluse über einen Zaun. Dabei muss es dann zu dem tragischen Unfall gekommen sein, bei dem die 21-Jährige 30 Meter in die Tiefe stürzte, das berichtet das australische Portal „news.com.au“.

Um 6.30 Uhr (Ortszeit) ging ein Notruf bei der Polizei ein. Diese startete eine großflächige Suche, konnte rund vier Stunden später aber nur noch den Fund des Leichnams der 21-Jährigen bestätigen. Anschließend kündigte die Polizei des Bundesstaates New South Wales eine genaue Untersuchung der Todesursache an.

Aktuelle Deals

Klippen am Diamond Bay sind beliebt für Selfies

Die Klippen am Diamond Bay Reserve sind bei Touristen als Fotomotiv sehr beliebt. In der Verganenheit sind bereits mehrfach Menschen bei dem Versuch, waghalsige Selfies zu schießen, ums Leben gekommen. Zuletzt ereignete sich ein solch tödlicher Unfall im August 2019.

Die junge Britin war seit Ende letzten Jahres als Backpackerin unter anderem in Thailand und Australien unterwegs. Ihre Reisen finanzierte sie sich durch Modeljobs.