Bislang war ein Handgepäckskoffer bei der norwegischen Billig-Airline im Ticketpreis enthalten. Kleine Koffer, die maximal 55 Zentimeter hoch, 40 Zentimeter breit, 23 Zentimeter tief und zehn Kilogramm schwer sind, durften kostenlos mit an Bord, dazu noch eine kleine Handtasche, die unter den Vordersitz passt. Die Handgepäckregel galt für alle Kategorien – auch für die günstigste, genannt LowFare.

Damit ist nun allerdings Schluss sein. Norwegische Medien, darunter „Check-in“ und „Flysmart24“, berichteten schon vor einigen Tagen, dass Norwegian für das große Handgepäckstück eine Gebühr erheben will. Jetzt macht der Billigflieger ernst: Bei Buchungen ab dem 23. Januar ist ein Handgepäck-Trolley nich mehr im LowFare-Preis inklusive. Zwar darf das Handgepäckstück noch immer bis zu zehn Kilogramm wiegen, sobald es aber nicht mehr unter den Vordersitz passt, müssen die Passagiere mit Extrakosten rechnen.

Handgepäckregeln bei Norwegian: Bald nur noch kleine Handtaschen gratis

„Wer einen kleinen Trolley mitnehmen möchte, der in das Gepäckfach über den Sitzen kommt, kann ein bisschen extra zahlen oder eine andere Kategorie buchen“, sagte eine Airline-Sprecherin auf reisereporter-Anfrage. Der Preis dafür liegt zwischen 50 und 90 norwegischen Kronen (umgerechnet fünf bis neun Euro). Tickets, die vor dem 23. Januar 2020 gebucht wurden, sind von den neuen Regeln nicht betroffen.

Auch die anderen Gepäckbestimmungen werden geändert: Die Gewichtsbeschränkung für aufgegebenes Gepäck steigt von 20 auf 23 Kilogramm, beim flexiblen Tarif dürfen Passagiere dann sogar 15 statt wie bislang zehn Kilogramm mit in die Kabine nehmen. Mit den Änderungen der Handgepäckregeln ist Norwegian bei Weitem nicht allein. 

Übersicht: Diese Airlines kassieren für Handgepäck-Trolleys Gebühren

Bereits am 1. November 2018 hat Ryanair die kostenlose Mitnahme von Handgepäckkoffern abgeschafft. Seitdem zahlst du zwischen acht und zehn Euro drauf – oder du buchst für sechs bis acht Euro den Priority-Tarif, bei dem zwei Handgepäckstücke inklusive sind.

Nur wenige Wochen später zog Wizz Air nach: Wer einen kleinen Rollkoffer mit in die Kabine nehmen möchte, muss seitdem Priority dazubuchen. Kostenpunkt: zwischen fünf und zwölf Euro bei Onlinebuchung und 25 Euro am Schalter. 

Auch Ryanair-Tochter Laudamotion erhebt seit Anfang 2019 zusätzliche Gebühren für große Handgepäckstücke. Die Preise entsprechen denen von Ryanair.