Gepäckregeln: Bei diesen Airlines kosten Handgepäck-Koffer extra

Bei diesen Airlines kostet Handgepäck an Bord extra

Ryanair, Wizz Air und Laudamotion haben es schon getan, jetzt zieht auch Norwegian nach: Wer bei einem Flug mit der Billig-Airline einen Trolley mit in die Kabine nehmen will, muss ab Februar draufzahlen.

Passagiere mit Rollkoffern steigen aus einem Norwegian-Flugzeug am Flughafen Berlin-Schönefeld.
Trolleys dürfen bei Norwegian künftig nur noch gegen Gebühr mit an Bord. (Symbolfoto)

Foto: imago images / Marius Schwarz

Bislang ist ein Handgepäckskoffer bei der norwegischen Billig-Airline im Ticketpreis enthalten. Kleine Koffer, die maximal 55 Zentimeter hoch, 40 Zentimeter breit, 23 Zentimeter tief und zehn Kilogramm schwer sind, dürfen kostenlos mit an Bord, dazu noch eine kleine Handtasche, die unter den Vordersitz passt. Die Handgepäckregel gilt für alle Kategorien – auch für die günstigste, genannt LowFare.

Damit soll allerdings schon bald Schluss sein. Wie norwegische Medien, darunter „Check-in“ und „Flysmart24“, berichten, soll Norwegian ab Februar für das große Handgepäckstück eine Gebühr erheben. Zwar dürfe das Gepäckstück noch immer bis zu zehn Kilogramm wiegen, sobald es aber nicht mehr unter den Vordersitz passe, müssten die Passagiere mit Extrakosten rechnen.

Handgepäckregeln bei Norwegian: Bald nur noch kleine Handtaschen gratis

„Wer einen kleinen Trolley mitnehmen möchte, der in das Gepäckfach über den Sitzen kommt, kann ein bisschen extra zahlen oder eine andere Kategorie buchen“, sagte eine Airline-Sprecherin auf reisereporter-Anfrage.

Die konkreten Kosten dafür nannte sie allerdings nicht. Auch sei noch unklar, ab wann die Änderungen in Kraft treten. „Das Ziel ist, die neuen Regeln bald umzusetzen, und die Kunden werden rechtzeitig darüber informiert.“ Tickets, die vor der Bekanntgabe gekauft würden, seien nicht von den neuen Regeln betroffen.

Auch die anderen Gepäckbestimmungen werden geändert: Die Gewichtsbeschränkung für aufgegebenes Gepäck steigt von 20 auf 23 Kilogramm, beim flexiblen Tarif dürfen Passagiere dann sogar 15 statt wie bislang zehn Kilogramm mit in die Kabine nehmen. Mit den Änderungen der Handgepäckregeln ist Norwegian bei Weitem nicht allein. 

Übersicht: Diese Airlines kassieren für Handgepäck-Trolleys Gebühren

Bereits am 1. November 2018 hat Ryanair die kostenlose Mitnahme von Handgepäckkoffern abgeschafft. Seitdem zahlst du zwischen acht und zehn Euro drauf – oder du buchst für sechs bis acht Euro den Priority-Tarif, bei dem zwei Handgepäckstücke inklusive sind.

Nur wenige Wochen später zog Wizz Air nach: Wer einen kleinen Rollkoffer mit in die Kabine nehmen möchte, muss seitdem Priority dazubuchen. Kostenpunkt: zwischen fünf und zwölf Euro bei Onlinebuchung und 25 Euro am Schalter. 

Auch Ryanair-Tochter Laudamotion erhebt seit Anfang 2019 zusätzliche Gebühren für große Handgepäckstücke. Die Preise entsprechen denen von Ryanair.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren