Die Leiche eines blinden Passagiers ist in einer Air-France-Maschine gefunden worden. Es handelte sich dabei um Flug AF 703 von Abidjan in der Elfenbeinküste nach Paris-Charles-de-Gaulle.

Er dauert sechs Stunden, nach der Landung am Mittwochmorgen wurde der Tote im Fahrwerk der Boeing 777 gefunden, das bestätigte die Airline. Französischen Medienberichten zufolge handelt es sich um einen zehnjährigen Jungen.

Zum Alter machte die Airline jedoch keine Angaben. „Air France drückt ihr tiefes Mitgefühl und ihre Anteilnahme an dieser menschlichen Tragödie aus“, heißt es in einer Mitteilung. Eine Untersuchung des Vorfalls sei eingeleitet worden.

Blinde Passagiere an Bord von Flugzeugen

Dass sich blinde Passagiere in Flugzeugen verstecken und sterben, kommt immer wieder vor. Sie erfrieren oder fallen dem Sauerstoffmangel in der großen Flughöhe zum Opfer.

Erst im vergangenen Sommer war die Leiche eines Mannes beim Landeanflug aus dem Fahrwerk einer Kenya-Airways-Maschine in einen Garten in London gestürzt