Zugegeben: Der Job eines Flugbegleiters kann hart sein – und teilweise fliegen die Crew-Mitglieder bis zu 17 Stunden am Stück. Während einer so langen Schicht ist eine Pause unabdingbar. Damit diese so erholsam wie möglich ist, gibt es in vielen Flugzeugen versteckte Schlafzimmer, in denen sich die Mitarbeiter ausruhen können.

Schlafzimmer für die Crew im Airbus A350

Im vorderen Teil des Flugzeugs, am Ende des mittleren Gangs, befindet sich im Airbus A350 eine unscheinbare Tür, hinter der sich eine – für Passagiere – geheime Welt versteckt.

Ein Video auf Youtube gibt Einblick in den Raum, den sonst nur die Crew zu Gesicht bekommt. Direkt hinter der Tür beginnen steile Treppenstufen, die in das Schlafzimmer des Flugzeugs führen. 

Rechts und links befinden sich relativ große und erstaunlich komfortable Betten, die für die Piloten vorgesehen sind. In einem leicht erhöhten Raum befinden sich weitere Matratzen für die Flugbegleiter, die mit Vorhängen voneinander abgetrennt werden können. Das soll für ein wenig Privatsphäre beim Schlafen sorgen.

Geheimnisse im Flugzeug

Auch die Flugzeuge von Boeing haben in einigen Modellen Schlafzimmer für die Crew verbaut. Ein Pilot der australischen Airline Qantas veröffentlichte einen Video-Rundgang durch eine Boeing 787 Dreamliner, bei dem er ebenfalls Einblick in den Ruheraum der Flugbegleiter gab. Auch in diesen gelangt man über eine steile Treppe – Zugang für „crew only“.

Die Schlafzimmer sind aber nur eines der Geheimnisse an Bord. Wusstest du zum Beispiel, dass die Flugzeuge eine Hupe haben, mit der der Pilot am Gate das Bodenpersonal rufen kann? Ein weiteres Geheimnis sind die Codes, mit denen die Crew kommuniziert und die Aufschluss über Verspätungen und technische Probleme geben können.