Fotos zeigen, wie die Maschine von Pegasus Airlines neben der Landebahn im Gras liegt. Das Flugzeug war am Dienstagmorgen am Istanbuler Flughafen Sabiha-Gökcen bei der Landung kurz nach 9 Uhr (Ortszeit) von der Bahn geschlittert. Ursächlich sollen Sturm und Regen gewesen sein.

Stürmisches Wetter in Istanbul: Flugzeug schlittert von Landebahn

Alle der 164 Menschen an Bord blieben unverletzt, gab die türkische Airline bei Twitter bekannt. Die Passagiere seien über Notfallrutschen gerettet worden, berichtet die türkische „Hurriyet“. Die Untersuchungen zum genauen Unfallhergang laufen.

Aufgrund der Bergungsarbeiten wurde nach Informationen der „Hurriyet“ die Start-und-Lande-Bahn am Flughafen Sabiha-Gökcen bis 20 Uhr (Ortszeit) gesperrt. 

Flüge fallen aus – ankommende Flieger werden umgeleitet

Zudem habe es wegen des stürmischen Wetters bis 11.20 Uhr (Ortszeit) eine Flugsperre gegeben, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu.

Der Zwischenfall hat auch Auswirkungen auf die größte Airline der Türkei: Wie der Chef von Turkish Airlines, Bilal Eksi, via Twitter bekannt gab, wurden alle von dort abgehenden Flüge bis 15 Uhr (Ortszeit) gestrichen, einige der ankommenden Flugzeuge sollen zum größeren Flughafen Istanbul umgeleitet werden.

Flug PC 747 war zuvor um 5.30 Uhr (Ortszeit) vom Flughafen Schardscha, dem drittgrößten in den Vereinigten Arabischen Emirate, mit 164 Menschen an Bord in Richtung Istanbul gestartet.