Sex-Horror im Familienurlaub: Ein Mann aus Kalifornien buchte für seine Familie, darunter vier Kinder, ein Hotel in Sacramento, um ins neue Jahr zu starten. Doch nicht nur die Familie checkte in dem Hilton ein: Dort wurde auch eine Swinger-Party mit rund 800 Gästen gefeiert. 

„Da gibt es einen Whirlpool und es sind nur Verrückte im Whirlpool“, wird der Mann, der anonym bleiben möchte, von „Fox News“ zitiert. Da er von der Sex-Party nichts gewusst habe, verlangt er eine Erstattung – doch das Hotel hätte ihm diese verweigert, gab er an. 

Die Familie – über das Alter der vier Kinder ist nichts bekannt – hatte sich über den Jahreswechsel ins „DoubleTree“ in Sacramento eingebucht, das zur Hilton-Gruppe gehört. „Leute geben viel Geld aus, um im Hilton zu wohnen – sie sollten auch darauf aufmerksam gemacht werden, was vor ihrer Nase passiert.“

Vater schockiert, dass Familie mit Swingerparty konfrontiert wird

Auch wenn die Sex-Feiernden weitestgehend in anderen Bereichen unterwegs gewesen seien, so findet er, dass das Hotel ihn und andere Gäste bei der Buchung darauf hätte aufmerksam machen müssen. „Ich möchte meine Familie nicht in solch eine Umgebung bringen“, wird der Mann zitiert.

Das hingegen findet das Hotel nicht: „Wir diskriminieren weder einzelne noch Gruppen und wollen, dass sich alls Gäste bei uns willkommen fühlen“, wird ein Hotelmanager zitiert. 

Die Swingerparty für Personen ab 21 Jahren wurde im großen Ballsaal des Hotel-Komplexes gefeiert, außerdem hatte der Veranstalter einen Kerkerraum mit Andreaskreuz, Liebesschaukeln und Co. gemietet, berichtet die Zeitung „Sacramento Bee“, der Infoflyer zu dem Event vorliegen. 

Gäste, die für die Swingerparty kamen, konnten sich ebenfalls für die Nacht in dem Hotel einmieten, allerdings auf einem anderen Stockwerk als andere Gäste, hieß es dort. Gegenüber der Zeitung sagte der Hotel-Eigentümer, dass man bei jedem großen Event darauf achte, dass andere Gäste nicht gestört würden. Er kündigte an, der Familie das Geld zurückzugeben.