Eine Touristin aus Frankreich wurde bei einem Hai-Angriff vor der Insel Praslin schwer verletzt. Der Unfall soll sich am Sonntagabend gegen 19 Uhr am Amitie Beach nahe dem beliebten Grand Anse auf der zweitgrößten bewohnten Insel der Seychellen zugetragen haben, als die Urlauberin im Indischen Ozean badete. Sie verbrachte bereits seit dem 14. Dezember ihren Urlaub auf der Inselgruppe der Seychellen.

Aktuelle Deals

Die 45-Jährige wurde von dem Hai schwer am Arm verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie auf die Hauptinsel Mahé. Ihr Zustand sei nach der Operation stabil, bestätigte der französische Botschafter Dominique Mas am Montag, wie die Nachrichtenagentur „Seychelles News Agency“ berichtet.

Seychellen-Touristin badete im Meer: Hai verletzt sie schwer

Nach dem tragischen Vorfall wurde vorübergehend ein Badeverbot in dem Gebiet ausgesprochen. Urlauber sollten davon abgesehen nur im flachen Wasser schwimmen und nicht nach Einbruch der Dunkelheit ins Meer gehen, rät Joachim Valmont, Leiter der Seychelles Maritime Safety Authority.

Von dem Ereignis sollten sich Touristen allerdings nicht verunsichern lassen. Hai-Attacken sind auf dem Archipel aus 115 Inseln im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas sehr selten. Zuletzt sorgte 2011 ein Angriff ebenfalls bei Praslin für Aufruhr, als zwei Briten von einem Hai getötet wurden.