Platz 10: Deutsche-Bahn-Verspätungsschal

Das Jahr 2019 begann mit einer extrem kreativen Bahnfahrerin: Die Pendlerin hatte die Verspätungen ihrer Bahnfahrten im Jahr 2018 verewigt – aber nicht auf Papier oder im Handy, sondern im Muster eines Schals. Die gestrickte Verspätung sorgte für einen Klickhit:

Pendlerin strickt einen Deutsche-Bahn-Verspätungsschal

Mit diesem gestrickten Schal zeigt eine Pendlerin, wie oft ihre Bahn Verspätung hatte.

Platz 9: Brückentage-Planer 2020

Unser Service für deine Urlaubsplanung im Jahr 2020: Wir verraten, wie du dank der Brückentage deine freien Tage mehr als verdoppeln kannst! Den reisereporter-Brückentage-Kalender gibt es hier:

Brückentage-Urlaubsplaner 2020: Freie Tage verdoppeln! 

Platz 8: Die Thomas-Cook-Pleite

Es war DAS Reisethema im Jahr 2019: Die Pleite des Reise-Giganten Thomas Cook, auch die deutsche Tochter hat Insolvenz angemeldet. Der große Überblick zu den Rechten betroffener Urlauber hat es in die Top 10 der meistgelesen reisereporter-Geschichten geschafft:

Thomas-Cook-Pleite: So bekommen Urlauber Geld zurück

Die deutsche Thomas Cook hat alle Reisen mit Abreise bis 31. Oktober 2019 abgesagt. (Symbolfoto)

Platz 7: Kreuzfahrt statt Altersheim

Dieses Thema wird von den reisereporter-Nutzern kontrovers diskutiert: Ein deutsches Start-up will im Jahr 2020 das schwimmende Altersheim-Flusskreuzfahrtschiff „FT Calea“ auf Jungfernfahrt schicken. Was die Bewohner erwartet, liest du hier:

Kreuzfahrt statt Altersheim: Diese Reederei startet 2020

Sieht so deine Vorstellung von der sorgenbefreiten Rente aus? (Symbolfoto)

Platz 6: Oma macht Foto auf Eisberg – und driftet ab

Diese Idee fürs ultimative Urlaubsfoto ging gründlich schief: Eine Oma (77) posierte im Urlaub auf Island für ein Foto auf einer Eisscholle – und musste am Ende aus dem Meer gerettet werden. Denn die Scholle driftete ab. Die Story sorgte für viel Schadenfreude.

Oma macht Foto auf Eisberg – und driftet aufs Meer ab

Oma Judith war sich der Gefahr nicht bewusst, als sie auf die Eisscholle kletterte.

Platz 5: Easyjet – Passagier übernimmt Flug

Der Passagier wird als „Legende“ gefeiert: Der Easyjet-Flug von Manchester nach Alicante drohte auszufallen, weil einer der Piloten fehlte. Doch ein Passagier verhinderte das – weil er anbot, das Flugzeug selbst zu fliegen.

Easyjet: Passagier übernimmt Flug, weil ein Pilot fehlt!

Weil ein Passagier als Pilot einsprang, kamen die Urlauber nach Alicante.

Platz 4: Erklärt – Das bedeuten die Codes auf der Bordkarte

Auf einer Bordkarte sind viele Codes zu lesen. Aber: Weißt du, was jeder einzelne von ihnen bedeutet? Der reisereporter erklärt es dir in einem großen Überblick. Dieses Service-Stück ist eine der meistgelesenen Storys des Jahres 2019:

Erklärt: Das bedeuten die Codes auf der Bordkarte

Die Bordkarte: Jeder kennt sie, die wenigstens verstehen aber wirklich alles, was darauf steht. (Symbolfoto)

Platz 3: Zu laut beim Sex auf Kreuzfahrt?

Dieser skurriler Vorfall auf einer Tui-Cruises-Kreuzfahrt sorgte für jede Menge Klicks und Kommentare: Eine Passagierin erzählte dem reisereporter, dass sie und ihr Mann von der „Mein Schiff 5“ geworfen worden seien, nachdem sie Sex auf ihrer Kabine gehabt hätten. Lies hier die ganze Geschichte:

Zu laut beim Sex auf Kreuzfahrt? Paar fliegt von „Mein Schiff“

Mit der „Mein Schiff 5“ sollte es rund zwei Wochen durch die Karibik gehen – doch nach nicht mal einem Tag wurde ein deutsches Paar des Schiffes verwiesen. (Symbolfoto)

Platz 2: Travel Risk Map

Es gibt Länder, in die sollten wir im Jahr 2020 lieber nicht reisen – weil es zu gefährlich ist. An anderen Zielen können sich Urlauber hingegen sehr sicher fühlen. Die „Travel Risk Map“ zeigt, wo Risiken hoch sind. Wir haben in unserem großen Überblick erklärt, wie die Karte zustande kommt und welches sichere und gefährliche Ziele sind:

Travel Risk Map enthüllt die gefährlichsten Reiseziele 2020

Politische Gewalt, Terrorismus und soziale Unruhen beeinflussen die Reisesicherheit.

Platz 1: Überteuertes Pflaster auf Kreuzfahrt

91 Euro für Blasenpflaster?! Tatsächlich hat eine Kreuzfahrt-Passagierin genau diese Rechnung erhalten. Und das war kein Irrtum. Was hinter der extrem hohen Summe steckt, weiß der reisereporter. Das ist die meitgelesene Geschichte des Jahres 2019:

Aida-Passagierin will nur ein Pflaster – und zahlt 91 Euro

Die Passagierin ist wütend über ihr Erlebnis auf der „Aida Prima“. (Symbolfoto)