Der Streikmarathon in Frankreich findet kein Ende. Die massiven Proteste gegen die geplante Rentenreform werden auf unbestimmte Zeit fortgesetzt, auch über Weihnachten und Silvester. Das Ziel der Gewerkschafter: die gesamte Infrastruktur lahmlegen.

Für Weihnachtsurlauber bedeutet das: Verkehrschaos. Die massiven Einschränkungen treffen auch Reisende, die von Frankreich aus nach Deutschland wollen oder umgekehrt. Erwartet werden Ausfälle beim öffentlichen Nahverkehr, im Zugverkehr und im Flugverkehr.

Streikauswirkungen auf Flugverkehr noch unklar

Es ist noch nicht bekannt, ob es zu Verspätungen oder Annullierungen von Flügen kommt. Bisher hat die Generaldirektion der Zivilluftfahrt (DGAC) die Airlines noch nicht aufgefordert, ihren Flugplan um 20 Prozent zu kürzen, wie sie es zuvor getan hat. Reisende werden jedoch gebeten, sich bei ihrer Airline über den Status ihres Fluges zu erkundigen.

Streik in Frankreich: Diese Züge fallen aus

Die französische Staatsbahn SNCF streicht an Weihnachten den Großteil der Verbindungen, am 23. und 24. Dezember fallen sechs von zehn TGV-Schnellzügen sowie Intercity-Zügen aus, das berichtet der ADAC. Die französische Bahn hat rund 200.000 Kunden aufgerufen, ihre Tickets umzutauschen. 

Der Bahnstreik hat auch Auswirkungen auf die internationalen Verbindungen von Thalys und TGV. Die Deutsche Bahn teilt mit, dass im Zeitraum vom 23. Dezember 2019 bis zum 5. Januar 2020 „nur eine sehr begrenzte Anzahl von Zugfahrten zwischen Frankreich und Deutschland möglich“ ist. Betroffen sind folgende Verbindungen im Fernverkehr:

  • ICE-/TGV-Züge auf der Strecke Frankfurt am Main – Mannheim – Saarbrücken/Straßburg – Paris-Est
  • TGV-Züge auf der Strecke Frankfurt am Main – Mannheim – Straßburg – Lyon – Marseille
  • ICE-/TGV-Züge auf der Strecke Stuttgart – Straßburg – Paris-Est

Fahrkarten für die betroffenen Verbindungen können kostenlos auf eine andere Verbindung bis einschließlich 7. Januar umgebucht werden. Wer für diesen Zeitraum eine gültige Karte gekauft hat, die aber nicht nutzen möchte, kann sie kostenfrei zur Erstattung einreichen. Das Erstattungsformular gibt es hier. Die Bahn rät Passagieren, wenn möglich auf andere Verkehrsmittel umzusteigen. 

Staus in Frankreich und Deutschland: Hier wird es voll

Doch das könnte auf den Straßen für extreme Störungen sorgen. Traditionell kommt es auf Autobahnen und anderen Straßen um die Weihnachtsfeiertage herum ohnehin zu Staus. Eine Verkehrsprognose des ADAC, über die das RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet, zeigt die belastetsten Strecken in Deutschland. 

Die Streiks sorgen auch auf Straßen in Frankreich für massive Behinderungen.

In Frankreich müssen Autofahrer wegen der Streiks mit Blockaden an wichtigen Straßenverbindungen rechnen. Denn auch Lkw-Fahrer beteiligen sich an den Protesten und sorgen im ganzen Land mit Störaktionen wie Blockaden von Lagern oder Schneckentempo auf Autobahnen für Chaos auf den Straßen. 

Zudem sind auch die Gelbwesten beteiligt, die bereits im Jahr 2018 aus Frust über die Regierung von Emmanuel Macron monatelang für massive Behinderungen auf den Straßen gesorgt hatten. Reisende können sich in einem Überblick über die Blockaden informieren.