Flugzeuge sind bei Weitem nicht die hygienischsten Orte der Welt. Ein Test ergab, dass die Kopfstütze mit der dreckigste Ort an Bord ist – an ihr bleiben so einige Keime hängen. Aber auch Läuse?

Kopfläuse im Flugzeug: Befall möglich

Wenn ein Passagier Kopfläuse hat und du nach ihm auf dem Platz sitzt – können die Tiere dann von der Lehne auch auf deinen Kopf überspringen? Ja, das sei definitiv möglich, sagt Dermatologin Dr. Sharon Wong dem „Mirror“.

Die Gefahr, dass ein Passagier mit Kopfläusen ein paar der Tiere oder Nissen, die Eier von Läusen, auf dem Platz zurücklässt, ist recht groß. Zwar werden Flugzeuge nach jeder Landung gereinigt, kleine Läuse oder Nissen sind aber nahezu unsichtbar und können schnell übersehen werden. 

Die Kopfläuse mögen es gerne warm und bleiben lieber auf dem Kopf des Menschen sitzen.

„Daher können Läuse und Nissen, die vom Kopf gefallen sind, oder befallene Haarsträhnen möglicherweise durch Objekte wie Kissen, Haarbürsten und Kopflehnen auf andere Menschen übertragen werden“, so Wong. Das kann nur im direkten Kontakt passieren, denn die Tiere können weder fliegen noch springen. Sie krabbeln auf ihren nächsten Wirt.

Wie wahrscheinlich ist die Übertragung im Flieger?

Aber: Die Gefahr, dass du dir im Flugzeug tatsächlich Kopfläuse einfängst, ist recht gering. Denn Läuse können zwar bis zu 48 Stunden ohne Wirt überleben. „Aber sie mögen warme Orte und werden schnell träge, wenn sie nicht auf einem menschlichen Kopf sitzen“, erklärt Wong.