Venedigs Innenstadt ist belebt, egal zu welcher Jahreszeit. Besucher zieht es in die schmalen Kanäle, die vom berühmten Markusplatz abgehen. Doch seitdem das extreme Hochwasser im November die gesamte historische Altstadt flutete, bleiben die Touristen zunehmend fern.

Hoteliers klagen über das Ausbleiben der Gäste – seit der Rekordflut vor gut einem Monat seien 45 Prozent der Reservierungen storniert worden. Das teilte der Präsident des venezianischen Hotelverbandes AVA, Vittorio Bonacini, am Freitag mit. Solche herben Einbußen habe es nicht einmal nach dem Terroranschlag vom 11. September 2001 auf die Twin Towers in New York gegeben.

Aktuelle Deals

Fast die Hälfte der Hotelbuchungen in Venedig wurden seit der Flut storniert

Wie die italienische Nachrichtenagentur „Ansa“ berichtet, appelliert er dabei auch an die internationalen Medien. Die Bilder der unter Wasser stehenden Stadt hätten eine gewisse Wirkung auf Touristen gehabt. Auf diesen stapften Menschen durch die Wassermassen, provisorische Wege wurden zum Überqueren des Markusplatzes aufgebaut, Cafés und Restaurants wurden geflutet.

Daran, draußen zu sitzen, war am Markusplatz nicht zu denken.

Der Höchststand betrug 187 Zentimeter über dem Meeresspiegel – historische Gebäude wie der Markusdom wurden beschädigt. Die Meldungen über das Rekordhochwasser hätten viele Menschen verunsichert, sagt Vittorio Bonacini. „Ich habe Anrufe von Menschen bekommen, die gefragt haben: ‚Mein Sohn ist acht Jahre alt und 125 Zentimeter groß, wird er untergehen?‘“

Warum sich ein Besuch in dem sonst so vollen Venedig jetzt lohnt

Ein Missverständnis, denn die Lagunenstadt liegt ungefähr einen Meter über dem Referenzpunkt. Restaurants und Cafés, die neben circa 400 Hotels von dem Einbruch der Besucherzahlen betroffen sind, haben seitdem alles dafür getan, um die Lokale wieder in ihren alten Zustand zu bringen. Nach aktuellen Schätzungen des AVA-Direktors Claudio Scarpa würden 40 Prozent des Umsatzes nur durch den aktuell strauchelnden Tourismus der Stadt entfallen.

Dabei benötigt Venedig gerade jetzt die Einnahmen. Hoteliers und der Verband AVA garantieren, dass die Stadt sicher sei und aktuell, aufgrund der relativ leeren Innenstadt, ein guter Zeitpunkt für einen Besuch wäre. Und anhand dieses Fotos vom 9. Dezember können wir nur sagen: Venedig, wie wunderschön du zur Weihnachtszeit glänzt.