Stubaital für Winterfans: Highlights für den Österreich-Urlaub
Anzeige
präsentiert von
Stubaital

Stubaital für Winterfans: Highlights für den Österreich-Urlaub

Wer das Stubaital im Winter erlebt, ist angekommen im Wintermärchen und am perfekten Ort für den Erholungsurlaub der besonderen Art. Hier kommen die besten Tipps für den Urlaub mit der ganzen Familie.

Nachtrodel Elferbahnen
Erlebe das Nachtrodeln auf den Elferbahnen.

Foto: Andre Schoenherr | Tourismusverband Stubai

Im Stubaital zeigt sich die ganze Pracht des Winters in vielfältigen Dimensionen: Mal beschaulich und zurückhaltend, mal wildromantisch und faszinierend, mal unberührt und ursprünglich oder auch herausfordernd und fesselnd, dabei ist sie aber vor allem immer eines: Echt!

Abenteuer und Entschleunigung beim Rodeln und Winterwandern

Beim Rodeln vereinen sich Spaß und Naturgenuss auf zehn mit dem Tiroler Naturrodelbahngütesiegel ausgezeichneten Rodelbahnen mit einer Gesamtlänge von über 41 Kilometern. Beim Winterwandern auf 80 Kilometern geräumten und gut markierten Wegen kannst du Schritt für Schritt den Neuschnee spüren und das winterlich-bezaubernde Stubaital ganz für dich entdecken.

Drei Eislaufplätze stehen für dich im Stubaital bereit. Wenn du die Ruhe der Bergwelt auf ganz spektakuläre Weise erleben möchtest, kannst du dich an die im Stubaital ansässigen Wintersportschulen und Bergführer wenden.
Die außergewöhnliche Thermik, die beeindruckende Umgebung im Winter und die erstklassigen Start- und Landeplätze machen das Stubaital darüber hinaus zum Paradies für Paragleiter und Drachenflieger.

Das winterliche Stubaital ist ein faszinierender Abenteuerspielplatz für die ganze Familie. Besonders der NATUR AKTIV PARK KLAUS ÄUELE ist ein echtes Juwel inmitten der Stubaier Bergwelt. In der Ruhe der Natur zu sich finden, Wellnessfreuden erleben oder auch das Shopping- und Kulturvergnügen in Innsbruck zelebrieren, das Stubaital ist der perfekte Ausgangspunkt für dein vielseitige Wintererlebnis.

Natur Aktiv Park Klaus Äuele: Juwel der Stubaier Bergwelt

Erholungsfaktor Berg begeistert gleich vierfach

Die vier Stubaier Bergbahnen erschließen nicht nur vier Skigebiete mit ganz unterschiedlichen Charakteren, sie lassen auch Nichtskifahrer eintauchen in ihre bezaubernde Welt aus Schnee und Eis mit Winterwanderwegen und Rodelbahnen.

Der Stubaier Gletscher lädt in die Eisgrotte sowie auf die Gipfelplattform TOP OF TYROL auf 3.210 Metern ein und verwöhnt mit Haubenkulinarik aus regionalen Zutaten, das Skizentrum Schlick 2000 ist Heimat uriger Hütten, die Elferbahnen in Neustift begeisterten ebenso wie die Serlesbahnen in Mieders mit fulminantem Rodelangebot bei Tag und bei Nacht.

Eisgrotte
Erkunde die Eisgrotte im Stubaier Gletscher. Foto: Andre Schoenherr | Stubaier Gletscher

Abends im Schnee – erlebe Winterromantik, Tradition und Lichteffekte

Klaus Äuele im hinteren Stubaital ist ein zauberhafter Ort. Zu den Winterwandernächten am 9. und 23. Januar sowie am 6. und 13. Februar 2020 von 19.30 bis 22 Uhr umgibt ihn eine ganz besondere Magie.

Ein fantastisches Naturerlebnis ist außerdem die Wandernacht im Gebiet der Serles am 18. Februar von 19 bis 23Uhr. Bei den Events unter dem klaren Stubaier Sternenhimmel wird Unterhaltung besonders effektreich, stimmungsvoll und gleichzeitig naturnahe geboten.

Winterromantik, Tradition und Lichteffekte im Schnee erleben

STUBAI WINTER CARD sorgt für bestes Schneevergnügen

Eine Besonderheit im Stubaital ist die STUBAI WINTER CARD. Sie ist gültig an 5 von 7 Tagen im Zeitraum von 14. Dezember 2019 bis 13. April 2020 bei den Serlesbahnen Mieders (Mehrfachfahrten täglich möglich), dem Skizentrum Schlick 2000 (Mehrfachfahrten täglich möglich), den Elferbahnen in Neustift (Mehrfachfahrten täglich möglich) und bei der Stubaier Gletscherbahn (1 Berg- und Talfahrt pro Tag).

Erhältlich ist die Stubai Winter Card für Erwachsene zum Preis von 104,50 Euro, für Jugendliche (15 bis 18 Jahre) zum Preis von 67,80 Euro für Kinder (10 bis 14) zum Preis von 52,30 Euro ( plus 2 Euro Kaution für die KeyCard) an den Kassen aller Bergbahnen. Für Kinder ab Jahrgang 2012 sind die Fahrten in Begleitung eines zahlenden Elternteils frei.

Klaus Äuele im Stubaital
Der zauberhafte Ort Klaus Äuele. Foto: Andre Schoenherr | Tourismusverband Stubai

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
präsentiert von