Kreuzfahrt-Prognose: Das sind die Trends für 2020

Kreuzfahrt-Prognose: Das sind die Trends für 2020

Die Kreuzfahrtindustrie wächst unaufhörlich. Neue, immer größere Schiffe verlassen die Werften und kreuzen über die Weltmeere. Auch 2020 soll sich das nicht ändern, die Industrie erwartet ein Rekordjahr.

„Mein Schiff 6“ von Tui Cruises.
Die Kreuzfahrtindustrie will auch 2020 ein Spektakel veranstalten und rechnet mit neuen Rekorden.

Foto: imago images/Eibner Europa

Schneller, stärker, weiter – getreu dem olympischen Motto entwickelte sich der Kreuzfahrtmarkt in den vergangenen Jahrzehnten rasant zu einem boomenden Geschäft. Heute können die riesigen Schiffe mehrere Tausend Passagiere transportieren. Doch die Trends verändern sich im Laufe der Zeit, so vermutlich auch im Jahr 2020.

Das sind die Kreuzfahrt-Trends 2020

Der internationale Verband der Kreuzfahrtunternehmen, CLIA, hat seine Prognosen für das Reisejahr 2020 veröffentlicht und rechnet mit neuen Rekorden auf dem Markt. 2019 stiegen insgesamt mehr als 30 Millionen Passagiere an Bord der Schiffe. Die Zahlen steigen von Jahr zu Jahr, 2020 rechnet der Verband mit rund 32 Millionen Reisenden.

Doch die Urlauber gehen längst nicht mehr an Bord der Schiffe, um im feinen Abendkleid Sekt schlürfend über die Weltmeere kutschiert zu werden. Kreuzfahrten sind zum Mainstream geworden, und somit ändern sich auch die Bedürfnisse und Wünsche der Passagiere.

Mehr Nachhaltigkeit auf der Kreuzfahrt

Besonders auffällig: Immer mehr Kreuzfahrtgäste und Unternehmen achten auf die Umweltfreundlichkeit ihrer Reisen. Zwar ist nicht abzustreiten, dass die Schiffe verheerende Auswirkungen auf die Natur haben, doch die Industrie gebe ihr Bestes, das zu ändern, heißt es in der CLIA-Prognose.

Kreuzfahrtschiffe in Venedig.
Die Häfen werden immer voller, so wie hier in Venedig. Foto: imago images/Arnulf Hettrich

Im Jahr 2019 flossen rund 19,8 Milliarden Euro in die Entwicklung alternativer Antriebsmöglichkeiten und umweltfreundlicherer Kraftstoffe. Bis 2030 will die Kreuzfahrtindustrie ihre Kohlenstoffemissionen um 40 Prozent reduziert haben. Die Passagiere tragen ihren Teil dazu bei.

Die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll scheint ebenfalls ein Thema für die Millionen von Kreuzfahrern zu sein. Mehr als acht von zehn Reisenden würden Plastik wiederverwenden oder generell darauf verzichten. Auch Plastik-Strohhalme wollen sieben Passagiere von zehn nicht mehr benutzen.

Single-Reisen: Allein auf dem Kreuzfahrtschiff

Nicht nur das Umweltbewusstsein der Reisenden verändert sich, sondern auch die Vorlieben auf der Kreuzfahrt. Die Industrie beobachtet seit mehreren Jahren, dass immer mehr Urlauber allein an Bord der Schiffe steigen. Deshalb gibt es immer mehr Single-Kabinen und Aktivitäten für Alleinreisende.

Frau auf einem Kreuzfahrtschiff.
Allein auf Kreuzfahrt gehen liegt 2020 voll im Trend. (Symbolfoto) Foto: imago images/robertharding

Einen weiteren Trend beobachtete der Verband in der Einstellung der Passagiere. 66 Prozent der Generation X (1965 bis 1975) und 71 Prozent der Millenials (1980er bis 1990er) würden mittlerweile mit einer deutlich positiveren Einstellung an Bord kommen als noch vor zwei Jahren.

Die Kreuzfahrtindustrie wächst

Im Jahr 2020 wird es noch ein wenig enger auf den Meeren. Insgesamt 19 Kreuzfahrtschiffe sollen im nächsten Jahr fertiggestellt und in Betrieb genommen werden, darunter neue Schiffe der Reedereien Carnival, Costa Cruises und MSC. Damit würden dann Ende 2020 insgesamt 297 Kreuzfahrtschiffe von Reedereien, die im CLIA-Verband sind, um die Welt fahren.

Um die lokalen Gemeinden mit dieser Masse an Touristen nicht zu überfordern, wolle die Industrie in Zukunft enger mit den Bewohnern der Reiseziele zusammenarbeiten. Die negativen Effekte des Overtourism durch die Kreuzfahrt sind unter anderem in Städten wie Kotor und Venedig zu sehen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren