Dramatische Szenen spielten sich am Samstagmorgen (Ortszeit) vor dem Hotel Faene in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ab. Zwei Männer, die mit einem Motorrad unterwegs waren, überfielen zwei Engländer, die gerade aus einem Taxi gestiegen waren und in das Hotel gehen wollten. Als die Männer Widerstand leisteten, schossen die Kriminellen mehrmals auf sie. Dabei wurde einer der Engländer tödlich verletzt.

Wie die argentinische Zeitung „Perfil“ berichtet, soll es sich bei den Urlaubern um einen Vater und seinen Sohn handeln. Der Sohn soll den Angriff überlebt haben, sein Zustand sei allerdings ungewiss. Während sein Vater im Brustbereich getroffen wurde und schließlich einen Herzstillstand erlitt, bekam der Sohn eine Kugel in den Oberschenkel. Dabei soll keine größere Arterie verletzt worden sein. 

Aktuelle Deals

Engländer seit ihrer Ankunft in Argentinien verfolgt

Aufnahmen verschiedener Überwachungskameras deuten darauf hin, dass die Familie von den Kriminellen verfolgt wurde, seit sie am Samstagmorgen den internationalen Flughafen Ezeiza verlassen hatte. Das sei in letzter Zeit öfter vorgekommen, wenn Touristen vor ihren Hotels in Buenos Aires überfallen worden seien, so die Zeitung.  

Das Auswärtige Amt rät, bei Überfällen keinen unnötigen Widerstand zu leisten. „Die Kriminalitätsrate ist in Argentinien recht hoch. Landesweit ist Vorsicht und Wachsamkeit angebracht. Selbst tagsüber und auch in besseren Wohngegenden kommt es zu Überfällen. Die Täter können bewaffnet sein und schrecken vor Gewaltanwendung nicht zurück.“